My irish Stepbrother

Amaras leben stand Kopf, als ihr Mutter sich dafür entschied nach Mullingar, zu ihrem neuen Partner Bobby Horan zu ziehen. Als dann auch noch dessen Sohn Niall zu besuch kommt und seine Songs für sein eigenes erstes Album zu schreiben ist das Chaos perfekt!
Lasst mich eins sagen: Die Stiefschwester eines Superstars zu sein hat ihre Ups und Downs.

0Likes
0Kommentare
83Views
AA

2. "This Town"

Ich hatte mich inzwischen umgezogen, nichts zu freies sondern eine helle Jeans und ein top mit einer leichten Jacke darüber. Das sollte reichen. Auch Niall hatte sich umgezogen, er trug jetzt ein blau-weiß gestreiftes Shirt, darüber eine dunkle Jacke und eine schwarze Hose. Ich musst grinsen als er sich dann auch noch einen Hut aufsetzte. 

"Na bereit?" fragte er mich als er sich noch schnell seinen rechten Schuh zu band. 

"Jap" antwortete ich ihm und betonte das "p" etwas mehr. 

Wir verabschiedeten uns noch von Bobby und meiner Mum und verließen das Haus. Es war stockdunkel und ein kurzer blick auf meinen Handy verriet mir das es schon 22 Uhr war. Zur so später Stunde verließ ich das Haus glaube ich auch noch nie. 

Niall hatte ein Taxi geordert, welches schon in der Einfahrt auf uns wartete. Er öffnete die Tür für mich und ich rutschte an das andere Ende der Bank. Niall nannte danach dem Taxifahrer eine Adresse und schon brausten wir Richtung Innenstadt. Wir lebten am Rand von Mullingar, deshalb dauerte es eine kurze Zeit bis wir das Pub erreichten. 

Ich hatte nicht erwartet, dass es hier doch so viele Leute gab die am Abend ausgingen und das an einem Donnerstag. Ich hatte vermutete, dass die Stadt so gut wie ausgestorben wäre, aber da hatte ich mich getäuscht. 

"Wie viele Freunde von dir warten auf uns? Einer?" fragte ich Niall der gerade dabei war etwas auf seinem Handy zu tippen. 

"Eigentlich drei. Matt, Leon und Sean. Keine Sorge ich habe ihnen gesagt, dass sie die Finger von dir lassen müssen." Er zwinkerte mir kurz zu und ich sah ihn fragend an. 

"Wie ist den das gemeint?" fragte ich ihn und er lachte leise.

"Das war doch nur Spaß, Amara. Du wirst sie sicher mögen. Ich kenne sie schon seit einer Ewigkeit. Vertrau mir." Das war zwar nicht die Antwort auf meine Frage, aber okay. 

Einige Minuten in Stille vergingen bis wir endlich an unserem Ziel angekommen waren. Ein altes Backsteingebäude an dem die Fassade mit verschieden Grünzeug überzogen war.  Durch die Fenster strahlte das warme Licht von Innen und eine kleine Gruppe junger Erwachsener standen davor die gerade rauchten. Ich wollte den Taxifahrer das Geld in die Hand drücken als Niall mir zuvor kam und die Rechnung übernahm. 

"Lass das mit den zahlen mal meine Sorgen sein Amara." sagte er während er ihm das Geld übergab. 

"Ich hätte sowieso nur meine hälfte bezahlt!" sagte ich zu Niall welcher mich entsetzt ansah. Ich gab ihn einen klaps auf die Schulter und grinste ihn an. "Das war doch nur Spaß" wiederholte ich ihn daraufhin. 

"Ich hätte es fast geglaubt!" seufzte der Ire und steckte seinen Geldbeutel wieder ein. 

 

Als wir das Pub bedrahten musste ich gleich mal husten. Der ganze Raum war verraucht. Es stank nach Zigaretten und Alkohol. Wenn ich nichts übersah war im ganzen Pub kein einziger Tisch frei. Es schien als hätten alle eine gute Zeit den der Lärm den die Menschen machten bereitete mir jetzt schon Kopfschmerzen. An einer Wand hing ein Dartboard, an der anderen Seite stand ein Billardtisch und etwas weiter hinten konnte ich einen Tischfußball erkennen. Natürlich waren überall eine Menge Leute gerade am schaffen.  

"Wo sind deine Freunde?" fragte ich Niall, der neben mir stand und sich im Pub umsah. 

"Da drüben. Komm mit!" 

Wir bahnten uns den Weg durch die vielen Leute und kamen an einen dieser hohen Tischen an, an denen man auf Barhocker hohen Banken saß. Mit großen Augen wurden wir von drei Jungs begrüßt. Niall schlug mit ihnen ein und zog sie in eine freundschaftliche Umarmung, während ich ihnen nach der Reihe die Hand reichte. 

Ich setzte mich an das Ende der Bank zum Fenster und Niall nahm neben mir Platz, während sich Sean auf den Hocker setzte der an der Seite des Tisches stand und Leon und Matt saßen gegenüber von uns. 

Nialls Freunde hatten bereits etwas zu trinken bekommen, bevor ich und Niall angekommen waren. Und da nach einiger Zeit noch immer niemand an unseren Tisch war stand Niall auf und ging zur Theke. Dort stand ein etwa vierzig jähriger Mann der gerade Gläser polierte. 

"Wie gefällt es dir hier in Mullingar Amara? Hast du dir die Stadt schon angeschaut?" fragte mich Matt der gegenüber von mir saß. Seine etwas längeres Haare lagen ihm auf der Stirn und seine tätowierten Arme hatte er auf den Tisch gelegt. 

"Nein eigentlich nicht." antwortete ich schüchtern und sah auf meine Hände hinab bevor ich noch "...also ich hab mich noch nicht umgesehen. Ich hatte nicht gemeint, dass es mir hier nicht gefällt" stotternd hinzufügte. 

Nach kurzer Zeit kam Niall wieder zurück an den Tisch. Er hatte ein großes Glas Bier und mir hatte er eine Cola mitgenommen. 

Ich bedankte mich bei meinem neuen Stiefbruder und nahm gleich einen schluck von meinem Glas. Die Jungs redeten danach über irgendwas Fußball bezogenes, worüber ich keinen blassen schimmer hatte. Ich versuchte ihrer Konversation zu folgen, schweifte aber schon nach kurzer Zeit ab.  

Eine Gruppe von Mädchen standen jetzt am Dartboard und versuchten ihr bestes. Ich konnte regelrecht sehen wie sie immer wieder zu unserem Tisch sahen, tuscheln, und während ich meinen Blick ein wenig weiter nach rechts abschweifen lies, bemerkte ich als sich plötzlich eines der Mädchen auf uns zu bewegte. Besser gesagt steuerte sie Niall an, welcher noch immer in sein Gespräch vertieft war. 

Sie stand nun direkt an unserem Tisch uns sah Niall an. Sie strahlte über das ganze Gesicht und ich schloss mich mit an. 

"Hey Niall!" grüßte sie aufgeregt und winkte mit der rechten Hand. 

"Hallo!" grüßte er zurück und lächelte das junge Ding an. 

"Könnte ich vielleicht ein Foto mit dir machen?" fragte sie danach und hielt ihr Smartphone in die Höhe. Sie zitterte wie verrückt. Niall lachte leise und nickte. Er stand auf und legte seinen Arm und sie, während sie versuchte ihre Hand ruhig zu halten. Nach drei verwackelten Bildern bot ich mich an ein Foto von den beiden zu machen und gab ihr ihr Handy zurück. 

"Vielen, vielen Dank!" sie bedankte sich gefühlte hundert mal und ging dann wieder zurück zu den Mädchen von denen sie kam. Sie sprang ihnen direkt in die Arme und ich musste schmunzeln. 

Die Tür schwang auf und ein Pärchen kam herein. Der Junge hatte seine Arme um das Mädchen gelegt und gingen auf eine Tisch zu, auf denen schon 2 andere Frauen saßen. Die beiden machten es sich auf der Bank bequem und lagen schon fast darauf. Er flüsterte ihre etwas ins Ohr nachdem er ihr, ihr helles Haar zur Seite streichelte und sie begann zu lachen. Sie sahen verdammt süß zusammen aus. Wann werde ich mal so mit jemanden zusammen sein? Wann wird mich jemand lieben? 

Erst jetzt bemerkte ich wie sehr ich starrte und wannte mich wieder unseren Tisch zu. Ich nahm wieder einen Schluck von meinem halb vollen Glas und stellte es ab. So langsam oder doch spürte ich das ich mal auf die Toilette musste, aber als ich mich zu Niall drehte um ihm zu bitten mich vorbei zu lassen, sah ich das er, wie ich zuvor, das Paar ansah. Seine Gesichtszüge waren nicht zu deuten. Auch Matt, Leon und Sean bemerkten das ihr Freund sich auf das Paar fixierte. 

"****Holly***" hustete Matt und Niall wachte aus seiner Trance auf. "Was?" fragte er danach und sah Matt fragend an. "Das ist doch Holly, oder nicht?" fragte Matt nun und wackelte mit den Augenbrauen. Leon und Matt fanden es anscheinend lustig und lachten während sie sich ein High-Five gaben. 

"Wer ist Holly?" fragte ich neugierig in die Runde. Ich merkte wie Nialls Blick nach unten sank als Sean begann zu erzählen: "Holly war Nialls beste Freundin, sie sind so zu sagen mit einander aufgewachsen. Gingen zusammen in den Kindergarten und auch in die Schule. Später wurde aus ihnen ein Paar und als Niall dann bei X Factor mit gemacht hatte und in die Band kam, machte sie Schluss."

"Wir versuchten in Kontakt zu bleiben, aber irgendwann verloren wir uns aus den Augen...." fuhr Niall dann fort und sah mich an. Ich nickte nur, weil ich nicht wusste was ich dazu sagen sollte. Er wirkte nervös, dass merkte man daran das er sich seine Hände immer wieder an seiner Hose abwischte. 

"Geh doch rüber uns sag hallo.." sagte ich nach einigen Augenblicken und sah das Niall mich verunsichert ansah. 

"Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist Amara. Wir haben schon eine ganze Weile nicht mehr mit einander gesprochen. Wir sind auch nicht gerade im guten auseinander gegangen und..." Gerade als er seinen Satz beenden wollte wurden wir unterbrochen. Holly stand plötzlich neben Niall und tupfte ihn an die Schulter. 

"Hey Niall. Ich hab dich schon lange nicht mehr gesehen. Wie geht es dir?" fragte sie und umarmte ihn. 

"Hallo" hörte ich ihn leise sagen. 

Er wirkte etwas überrumpelt und brauchte einige Zeit bis er sie ebenfalls umarmte. Als sie sich von einander lösten ging sie einen Schritt nach hinten und griff nach der Hand ihres Freundes. 

"Das ist Dean. Dean das sind Niall, Sean, Leon, Matt und...." sie stoppte und sah mich an. Als würde sie nachdenken ob sie mich kennen würde. Mit ihren stehend blauen Augen musterte sie mich, während ich sie dafür verfluchte wie man den so eine perfekte reine Haut haben kann. Mal ehrlich sie schien makellos. Kein Wunder das Niall sie zur Freundin wollte. 

"Entschuldigung, aber kennen wir uns? Bist du seine Freun..." begann sie zu fragen wurde jedoch von Niall abrupt unterbrochen. 

"Das ist Amara. Meine Stiefschwester" stellte mich Niall vor und nahm seine Augen aber nie von ihr. Holly nickte und sah mich nochmal prüfend an bevor sie wieder zu den braunhaarigen neben mir sah. 

"Stiefschwester?" fragte sie und zog die Augenbrauen zusammen. 

"Lange Geschichte." antwortete er und winkte an. 

Ich räusperte mich kurz und fragte Niall ob er mich vorbei lassen würde. Ich hatte vorhin schon die Toiletten entdeckt und machte mich auf den Weg dorthin. Die ganze Situation hatte etwas unangenehmes an sich und ich war froh weg vom Tisch zu sein. 

_______

 

  I saw that you moved on with someone new
In the pub that we met he's got his arms around you  

****************

  You still make me nervous when you walk in the room
Them butterflies they come alive when I'm next to you
Over and over the only truth
Everything comes back to you  

 

 

Song: Niall Horan - This Town

 
Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...