Liebe steht im Hintergrund - das Geld zählt

Emilia und Nick so verfeindet und doch so verliebt, das gleiche gilt bei Emilia und Chris. Geld spielt eine große Rolle. Zudem hat jeder eine schwere Vergangenheit hinter sich. Wird die Liebe es schaffen sich durchzusetzen? Oder wird das Geld an die Macht treten?

0Likes
0Kommentare
21Views

1. Vorgeschichte

"Schaut mal! Da kommt Nick!" rief der Anführer einer Gruppe Jungs,als Nick,ein eigentlich gutaussehender,braunhaariger Junge die Schule betrat.Er wurde gemobbt,weil seine Eltern nicht wirklich viel Geld hatten und er von seinem Vater geschlagen und gehasst wurde. Nie hatte er teure oder die Neusten Klamotten an. Oft saß Nick weinend in seinem Zimmer,wenn er mal wieder eine Krankheit vorspielte um nicht in die Schule zu müssen. Heute hatte er eine Lederjacke aus echtem Leder an,die er von seinen Großeltern,die reich waren, geschenkt bekommen hatte. Browdy,der Anführer der Gruppe Jungs, ging auf Nick zu und packte den Ärmel seiner Jacke.In wenigen Sekunden schaffte er es Nick die Jacke wegzunhemen. "Wow ,die sieht ja teuer aus,wie kommst du denn zu solchen Klamotten? Ach die hast du bestimmt gestohlen um cool zu wirken!" mit diesen Worten zog browdy die Jacke selbst an. "Passt ja sehr gut.Wir könnten ja die Polizei rufen,so ein Dieb muss bestraft werden!" Browdy grinste breit. "Ich habe die Jacke nicht geklaut! Du klaust sie gerade!... gib sie wieder zurück!!" Nick versuchte verzweifelt sich die Jacke zurückzuholen. Seine Augen füllten sich langsam mit Tränen ,die Anderen Schüler die alle zuschauten lachten alle. "Wehe du sagst einem Lehrer bescheid!" schärfte Browdy Nick ein und drehte sich dann zu seiner Gang. "Na los! Lassen wir Nickilein in ruhe." Endlich gingen alle in Richtung Klassenzimmer. Nick liefen Tränen die Wangen runter. Warum er?..Sein Vater hatte ihn schon immer gehasst. Am liebsten würde er einfach abhauen. In der Schule wurde er gemobbt und Zuhause schlug sein Vater entweder Nicks Mutter oder ihn. Nach der Schule musste er wie jeden tag mit dem Bus nachhause fahren. Aber heute stieg er eine Haltestelle früher aus.Er rannte ins nächste Cafe und setzte sich dort hin. Aus seiner Hosentasche kramte er noch 3 €. Die Kellnerin kam zu seinem Tisch. "Hallo! Was hättest du denn gerne?" fragte sie und lächelte. Nick wischte sich seine Tränen aus dem Gesicht. "Ein Wasser..." Die Kellnerin ging wieder und kam wenig später mit einem glas Wasser zurück. Während Nick sein Wasser trank dachte er nach. Er hatte wenig Lust nachhause zu gehen,deswegen ging er nachdem er dass Wasser ausgetrunken und bezahlt hatte in die Stadt. Die ganze Zeit wurden ihm Beleidigungen und sonstiges zugerufen. Langsam hatte Nick gelernt es zu ignorieren – was nicht bedeutete dass es ihn nichtmehr fertig machte. Langsam wurde es Abend und Nick musste nachhause. Er machte die Haustür nur einen Spalt weit auf und hörte sofort wie seine Eltern wieder stritten. So schnell wie er konnte rannte er in sein Zimmer und schloss es ab. Danach warf er sich auf sein Bett. Eine halbe Stunde später hörte er das Klopfen an seiner Tür. Es war seine Mutter. Er schloss die Tür auf , ließ seine Mutter rein und schloss die Tür wieder ab. Ihr Gesicht war mit Tränen überströmt. "Oh Nick es tut mir alles soo leid!" Nick kniete sich neben seiner Mutter hin. "Warum willst du in der Schule eigentlich so gemobbt? Und wo ist deine neue Lederjacke eigentlich?" fragte sie besorgt. "Keine Ahnung....ich denke weil ich nie die neusten Klamotten habe,keine Freundin habe und Dad mich hasst...und die Lederjacke...frag doch Browdy!"Sofort lief Nick eine Träne die Wange runter."Morgen darfst du Zuhause bleiben...morgen ist eh freitag und dann ist Wochenende...aber wir gehen zusammen zu browdy und holen dir deine Lederjacke wieder ,okay?" schlug Nicks Mutter vor und er nickte. In der Nacht konnte er mal wieder kaum schlafen. Die ganze Zeit musste er daran denken morgen mit seiner Mutter zu Browdy zu gehen. Das schlimmste jedoch war das er nächsten Montag zwölf werden würde. Die Geburtstage waren immer besonders schlimm für Nick: Da war das ganze Gemobbe am schlimmsten! Irgendwie hatte er sogar das Gefühl das die Lehrer das Gemobbe einfach ignorierten! Am nächsten Tag fuhr er mit seiner Mutter zu dem Haus von Browdy. Zögerlich klingelte er und die Tür wurde aufgemacht-außgerechnet machte Browdy diese auf. "Oooh Nickilein mit seiner Mommmy wie süüß " nachdem Browdy das gesagt und gelacht hatte wurde Nicks Mutter wütend. "Was hast du da grad gesagt?!! Die Lederjacke von meinem Sohn,sofort!!" Browdy hatte die Jacke an und gab sie sofort Nick. "Na dann...warscheinlich schwänzt du eh Schule..und uuuh am Montag hast du ja Geburtstag...das wird ein Spaß!!Also bis Montag!" Browdy grinste und machte die Tür zu.

Am Montag kam Browdy zu Nick. "Du hast also deiner Mutter bescheid gesagt...na dann.." Danach schlug Browdy Nick zusammen. So lange bis Nick mit starken Schmerzen auf dem Boden lag. "Wow Browdy....das kenne ich schon von meinem Dad...." murmelte Nick und Browdy schlug immer weiter.Nick versuchte wegzulaufen doch Browdy schlug ihn zu stark. "Lass mich!!" rief Nick verfeiwelt ,aber Browdy lachte nur und schlug weiter. Nach zehn Minuten hörte er auf. "So und in Zukunft sagst du niemandem Bescheid verstanden?!" Nick nickte und Browdy ging. An dem Tag wurde Nick so heftig gemobbt bis er irgendwann eingeschlossen in einer Toilettenkabine saß und stark weinte. Als er rausging kam das coolste Mädchen der Schule zu ihm. Ihr Name war Tiffany. "Naaa Süßer?? " sie umarmte und küsste ihn. " Du hast ja noch keine Freundin...also bin ich jetzt deine Freundin!" Nick schaute sie unglaübig an. "Echt?" fragte er und Tiffany nickte. "Natürlich,warum sollte ich nicht?" Nach diesem Satz ging sie zu den Anderen.

Kurz bevor die nächste Stunde begann,kam Nick zum Klassenzimmer und sah wie Tiffany gerade ihren Freund küsste." Tiffany!!" rief er und seine Augen füllten sich mit Tränen. "Oooh du bist darauf reingefallen,tja dümmer kann man ja nicht sein!" spottete Tiffany und schubste ihn in eine Pfütze Orangensaft. Eine Lehrerin sah ihn und ging mit ihm in das Klassenzimmer. "Wer war das?" fragte der Lehrer und Tiffany grinste. " Ich!" Sie und der Lehrer diskutierten lange bis Tiffany einen Verweis bekam. Als sie endlich Schule aus hatten rannte Nick aus der Schule und in Richtung Bus. Während er weinend alleine auf einem zweier- Platz saß setzte sich ein Mädchen neben ihn. "Die coolen Jungs sitzen hinten.." murmelte Nick sofort,doch das Mädchen wischte ihm die Tränen aus dem Gesicht. "Das sind Idioten...was ist los?"fragte sie und Nick schaute zu ihr "Ich werde gemobbt,mein Vater hasst mich und....ja...." erklärte er und die Tränen liefen sofort wieder seine Wangen runter. Nick und Theresa – wie das Mädchen hieß – unterhielten sich eine Weile bis er aussteigen musste. Als er zuhause war machte er zögerlich die Tür auf. Es war total still. Sofort lief er in sein Zimmer und machte die Hausaufgaben. Er hörte Schritte und gleich danach die Stimme seines Vaters: "Na Nick? Du erwartest bestimmt ein Geschenk?Tja heute nicht!" Nicks Vater zeerte+m Nick vom Stuhl und schlug ihn so stark bis er mit starken Schmerzen auf dem Boden lag. "Und das an meinem 12. Geburtstag....Zuerst in der Schule und jetzt du!! Man ich hasse dich Dad!!!" Mit diesen Worten stand Nick auf und rannte aus dem Haus in die Stadt. Dort traf er wieder Theresa! "Hey Nick! Was ist denn los?" fragte sie mit einem besorgten und süßen Lächeln zugleich. "Ach mein Vater hat mich wieder geschlagen....." Und da umarmte Theresa Nick! " Du hast noch keine Freundin?" fragte sie und Nick antwortete mit einem Nein. Theresa fragte ob sie Nicks Freundin sein kann. Natürlich stimmte er zu. Es war Nicks erste Freundin! Sie beschützte ihn in der Schule immer wenn er mal wieder gemobbt wurde – und Nick war sehr froh sie zu haben! Doch Nick schien kein Glück gegönnt zu sein...

 

An einem Morgen las er aus Interesse die Zeitung und las dann einen Artikel bei dem ihm die Tränen kamen:

 

"13 jährige [Theresa H.] erstochen!!"

 

"In der Nacht vom 2 auf den 3 Juli wurde die Leiche von der 13 jährigen Theresa H. Gefunden.Sie wurde in einem Waldstück außerhalb der Stadt gefunden. Ihr Mörder hat mit einem Messer 14 mal auf sie eingestochen.

Zeugen melden sich bitte sofort bei der Polizei!"

 

Nick rannte weinend in sein Zimmer. Warum Theresa? Warum seine erste Freundin die er je hatte?

 

Ab dem Tag wurde er noch stärker als sonst gemobbt. Bis Nicks Mutter vorschlug dass sie ja umziehen könnten! Natürlich war Nicks Vater total dagegen und so wollte Nicks Mutter einfach heimlich umziehen. Doch Nicks Vater bekam davon mit.

Er wurde richtig sauer. Er nahm ein Messer aus der Küche und rammte es Nicks Mutter in den Bauch. Sie schrie laut und daraufhin kam Nick. Er wollte einen Notartzt rufen,doch sein Vater nahm ihm sein Handy weg. Das Telefon auch. So musste Nick mitansehen wie seine Mutter langsam verblutete.

 

Bis Nick 14 war musste er das gemobbe noch ertragen. Dann plante Nicks Vater umzuziehen. Nach Epona,eine kleine Insel der eigentlichen Insel namens Jorvik. Auf dem Weg nach Epona machte Nicks Vater eine kleine Pause, Nick nahm seine Tasche mit all seinen Sachen drin,klaute dass Portmonee seines Vaters und rannte los. Er rannte so weit bis er beim Jorvik Stall ankam.

 

Dort nahm er Reitunterricht und lernte dabei das Mädchen Selina kennen. Irgendwann kamen Nick und Selina zusammen.

Nicks Vater bekam irgendwie davon mit und zwang Nick Selina zu töten. Schweren herzens tötete er sie mit einem Messer. Ein Junge ,der das Ganze mitbekam,kam ihr zur Hilfe – nur leider zu spät.

Er riss Nick das Messer aus der Hand. Danach stolperte der Junge und rammte das Messer nochmal in den mittlerweile fast toten körper von Selina.

Und dann kam Emilia. Die Tochter der Hofbesitzer. Sie sah wie der Junge ,der btw. Tim hieß das Messer in Selinas Körper steckte. Sofort rief sie die Polizei und er wurde verhaftet. Nick und sie wurden gute Freunde, sehr gute Freunde sogar.

An einem Tag sagte er,er müsste zu seinen Eltern nach Epona. Zwar wollte er Emilia noch etwas fragen ,aber er kam nichtmehr dazu – so musste sie vier Jahre auf Nick warten.

 

 

 

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...