Nur für dich

Am Schluss stand ich mit meinem hellblauen Kleid, mit der weißen Spitze um die Taille vor meinem Spiegel und meine Sommersprossen lachten mir entgegen. Olivia grinste und verabschiedete sich. "Du siehst wunderschön aus."

1Likes
0Kommentare
27Views
AA

1. Der Tag an dem alles begann

Es begann alles schon viel früher, früher wie jetzt. Vor einem Jahr. Um genau zu sein, vor einem Jahr und 8 Monaten. Ich lebte noch in meinem alten Zuhause, in meiner alten Stadt und in meinem alten Heimatsland. Ich ging zur Schule und war dort eine der besten Schülerinnen. Durch meine selbstbewusste, ehrliche und offene Art kamen  nur wenige mit mir klar, aber dass machte mir nichts. Ich hatte meine Freundinnen, die immer zu mir hielten. Ich weiß noch an dem Tag kam ich früher wie sonst von der Schule. Die letzten zwei Stunden waren ausgefallen und ich war schneller mit dem Fahrrad gefahren wie sonst. Ich war wahrscheinlich eins der glücklichsten Mädchen der Welt, da ich an diesem Mittag ein Date mit dem Jungen hatte in den ich seit der 6. Klasse total verliebt war. Es hatte lange gebraucht bis wir überhaupt redeten. Ich denke er hat mich nie beachtet, bevor mich meine Freundinnen überredeten ihn anzusprechen. Wir waren damals im letzten Halbjahr der achten Klasse und ich stolperte halb zu dem Jungen, der mir seit so langer Zeit das Herz gestohlen hatte. Ich stammelte damals irgendwelche Wörter heraus, die irgendeinen Sinn ergeben haben mussten, denn er grinste und sagte:" Klar, klingt cool." Damit drehte er sich um und ging mit seinen Kumpels in Richtung Sportplatz. Mein Gesicht bekam blutrote Farbe und ich ging zurück zu meinen Freundinnen. Ich war an dem einen Tag froh, dass wir früher aus hatten. So hatte ich genug Zeit mich schön zu machen. Es war 11 Uhr als ich Daheim ankam. Um 12 wollte Olivia, eine meiner Freundinnen vorbeikommen und mir helfen das perfekte Outfit herauszusuchen. Also sprang ich unter die Dusche und wusch meine Haare und meinen Körper so gründlich wie noch nie zuvor. Als ich aus der Dusche kam war der Raum gefüllt mit Dunst und meine braunen Locken lagen nass auf meinen Schultern. Ich ging in mein Zimmer, zog meine Unterwäsche an und föhnte meine Haare, sodass sie nur noch wellig in meinem Gesicht hingen. Als Olivia kam hatte ich bereits meinen halben Kleiderschrank für dieses eine Date auseinandergenommen. Am Schluss stand ich mit meinem hellblauen Kleid, mit der weißen Spitze um die Taille vor meinem Spiegel und meine Sommersprossen lachten mir entgegen. Olivia grinste und verabschiedete sich. "Du siehst wunderschön aus." Ich rannte nach unten in den Flur und zog meine Schuhe an. Es war Zeit zu gehen. Ich wollte gerade die Tür aufmachen, da klingelte es. Strahlend riss ich sie auf. Zwei Polizisten schauten mich an. Den Blick den sie mir zuwarfen werde ich nie vergessen. Ich konnte ihn damals noch nicht einschätzen aber jetzt kenne ich ihn. Es war Mitleid.

Meine Therapeutin sagt ich soll dieses Tagebuch schreiben, um besser über dich hinwegzukommen, um das was geschehen ist besser verkraften zu können. Ich schreib das für dich, nur für dich.

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...