5sos One Shots

5sos Oneshots

2Likes
0Kommentare
1529Views
AA

16. Boyfriend Luke

Warum ich? Mich nervte im Zeitpunkt irgendwie alles. Die dummen Zicken Abby und Naomi hatten es echt auf mich abgesehen. Ich hasste sie. Sie kotzten mich so an. Es war mitten im Unterricht und ich irrte im Flur rum. Ich suchte nach der Toilette. Wir schrieben einen Test. Ich war schon fertig und durfte deshalb schon gehen. Dann hörte ich plötzlich Schritte. Komisch, denn im Moment war der ganze Flur leer. Ich lief weiter. Plötzlich wurde ich gegen eine Wand gedrückt. "Luke, was machst du denn hier?", fragte ich meinen Freund Luke. Er ging nicht auf diese Schule, sondern arbeitete schon. "Ich konnte es nicht abwarten, dich zu sehen!", raunte er mir ins Ohr. "Luke... ich hab Unterricht...", sagte ich entschuldigend. "Und was machst du dann hier auf dem Flur?, fragte er mich vorwurfsvoll. "Ich hab den Test schon fertig geschrieben und will jetzt auf's Klo gehen!", sagte ich leicht genervt und drückte ihn weg von mir. Ich lief weiter. Er lief mir hinterher. "Hey, warte doch, Babe!", sagte er und nahm meine Hand. Ich sah ihn an. "Versprichst du mir, dass du nach der Schule zu mir kommst?", fragte er mich dann schmollend. Ich rollte lachend die Augen. "Ja, wenn du mir versprichst jetzt zu gehen!", sagte ich. "Versprochen! Bis dann!", sagte Luke und verschwand.

 

Als die Schule aus war, lief ich zu Luke. Sein Haus war circa 20 Minuten von der Schule entfernt. Ich klingelte und nach ein paar Sekunden schoss die Tr auf. "Da bist du ja, Babe!", sagte Luke. Ich grinste und küsste ihn leicht. Dann trat ich ein und schmiss mein Zeug in eine Ecke. "July, ich hab dich so vermisst!", sagte Luke und umarmte mich. "Ich dich ja auch, Baby!", sagte ich und drückte mich fester an ihn. Seine Umarmungen waren so warm. Luke und ich hatten uns seit ein paar Monaten nicht gesehen. Er war auf Tour mit seiner Band 5sos. Ich war nur froh, dass seine Fans noch nicht sein Haus gefunden hatten. Sonst wäre die ganze Privatsphäre weg...

"Wollen wir hoch gehen?", fragte mich Luke. Ich nickte und wir gingen in sein Schlafzimmer. Ich schmiss mich auf sein Bett. Ich liebte seinen Geruch, und der war auch in seinem Bett. Er kam zu mir und legte sich neben mich. Er legte sanft seinen Arm um mich und ich legte meinen Kopf auf seine Schulter. "Sorry, dass ich vorhin so grob zu dir war, Lukey...", sagte ich schmollend. "Kein Problem. Ist ja alles wieder gut!", sagte er und küsste meinen Kopf. Dann legte ich mich auf ihn und küsste ihn leidenschaftlich. Ich hatte das alles so sehr vermisst. Und ihn auch! Er erwiederte den Kuss auch voller hingabe. Ich nahm sein Gesicht sanft in meine Hände. Erhatte seine Hände um meinen Körper gelegt. Er fuhr mit seiner Zunge langsam über meine Lippe. Ich öffnete meinen Mund und somit entstand ein Zungenkuss. Er wurde immer wilder und voller Lust. Dann zog mir Luke mein T-shirt aus und schmiss es auf den Fußboden. Danach zog ich ihn sanft hoch und zog ihm seins aus. Ich schmiss es ebenfalls auf den Boden. Danach küssten wir uns weiter und nach einer Weile drehte Luke uns um, sodass ich aunten lag. Ich öffnete meine Hose und zog sie aus. Er biss sich auf die Lippe und zog seine ebenfalls aus. Danach küsste er mich weiter und arbeitete sich runter zu meinem Hals. Ich biss mir auf die Lippe und versuchte ein Stöhnen zu unterdrücken. Danach zogen wir uns unsere Unterwäsche aus und waren nackt. Ich lachte und er auch. "Ich liebe dich, July!", sagte Luke und küsste mich sanft. "Ich liebe dich Luke und ich habe dich so vermisst!", sagte ich und zog ihn zu mir. Danach spürte ich, wie Luke in mich eindrang. Ich stöhnte auf. Er grinste und küsste mich. Ich legte meine Beine um seinen Körper. Ich hatte meine Arme um seinen Hals gelegt. Er stieß sanft zu, was ich sehr mochte. Luke war sehr zärtlich zu mir. Deswegen liebte ich ihn auch so. Als wir 'fertig' waren, zog ich ihn zu mir heran und küsste ihn wieder. Danach zog er die Bettdecke wieder über uns und legte sich hin. Er legte seinen Arm wieder um mich und ich lag neben ihm und hatte meinen Arm über seinen Körper gelegt. "Danke, Luke!", sagte ich liebevoll und schaute ihn an. "Danke, dass du einfach immer für mich da bist, auch wen wir uns mal nicht sehen!", sagte ich dann und lächelte. Er lächelte ebenso. "Darauf kannst du dich verlassen, Süße! Ich werde immer für dich da sein!", sagte er dann und zog mich näher an sich. Dann küsste er meine Stirn und wiederholte: "Ich liebe dich, July!"

 

 

Hey Leute, danke für's lesen! Ich wollte euch nur mal sagen, dass ich mehr auf Wattpad unterwegs bin! Auf Movellas kommen also nicht mehr so oft Geschihcten online. Mein Wattpad Account: wrote_for_sunshine

Die Story heißt auch: 5sos Oneshots

Schaut mal vorbei!!!

Also bis dann! :*

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...