Im Unsichtbaren

Schwarz mit WEIßEN PUnKt.

1Likes
0Kommentare
389Views
AA

1. 3 Patienten

Es ging alles viel zu schnell. Ein Kind starb und ein Mann mit Hut schritt einen gepflasterten Weg entlang, während ein Känguru durch die ewige Hitze hüpfte. Auf und ab. Auf und ab, in einer fließenden Bewegung schneidete eine Frau das Lacken für den heutigen Tag zurecht. Eine Kapuzengestalt schaute nach links und rechts, bevor er seine Hände bewusst auf eine Tür legte, die sich aber nicht öffnete. Ein gewaltiges Feuer erweckte eine ganze Stadt. Der Wind peitschte gegen riesige Felswände und ab und zu lösten sich große Brocken und ab und fielen in das Meer. Eine Alarmanlage fing an zu piepen. 5. 4. 3. 2. 1.........................................................................................

 

Stille. Stille. Stille. Stille. Stille. Stille. Stille. Stille. Stille. Dann kam ein Knall.

 

 

Die Anstalt war kein großes Gebäude. Die Eingangshalle war der größte Raum, mit 20 Quadratmeter. Zwei Stühle, ein Tisch, Rollstuhl, Komode und einen Schreibtisch zur Anmeldung eines Patienten. Dahinter saß eine schlecht bezahlte Arbeitskraft. 2,00 Euro die Stunde. Doch das war der Arbeitskraft vollkommen egal, denn so konnte sie ihre Lieblingsbeschäftigung während der Arbeitszeit machen, da sowie so nur alle 2 Jahre ein neuer Patient an den Schreibtisch herantreten würde. Sie hatte sich extra neue Buntstifte gekauft und konnte so ihre Ausmalbücher zu ende malen. Es gab unterschiedliche Mandalas, mit besonderen Tieren. Elefanten, Kängurus, Löwen, alles was das Herz begehrt, so fand sie.

Derzeit befanden sich 3 Patienten in der Anstalt. Eigentlich vier wenn man nicht den einen mitzählt, der ab und zu einfach in die Anstalt kam um dort Karten mit dem Hausmeister zu spielen. Es waren seltsame Patienten dort, was eigentlich nicht verwunderlich war, da eine Anstalt für solche Zwecke gebaut wurde. Doch irgendwie passten sie nicht hinein.

Ein alter Mann mit Hut, der seine einzige Schallplatte immer wieder anhörte und dabei nichts anderes tat. 

Im Schatten sitzend, eine Kapuzengestalt. Ruhig und in sich gehkehrt, steht er auf, kratzt sich kurz und setzt sich wieder.

Nadel und Faden in der Hand, bewegt sie ihre Hand in fließender Bewegung.

3 Patienten, denn es eigentlich bestens ging. 3. 2. 1.....................................................................................................

 

 

3 Patienten, 3 Leben.                               G                     G                      G

 

 

Doch war ich................. der 4 Patient.

 

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...