Wenn dir dein Schicksal einen Streich spielt, oder doch nicht ?

In der Geschichte geht es um ein Mädchen das spontan umziehen muss, da ihr Vater ein Angebot in einer anderen Stadt bekommt. Sie wird viele gute Menschen noch treffen und leider auch genug schlechte Menschen. Vielleicht meinte das Schicksal es gut mit ihr und es hat Gründe warum sie umziehen muss oder sie hat vielleicht einfach nur Pech. In der Geschichte entscheidet ihr wie es immer weiter gehen wird.

1Likes
0Kommentare
29Views

1. Der letzte Schultag

Hannahs Sicht :

„Hannah komm jetzt wir müssen los, ich gehe schon mal in Auto" schrie mein Vater. Ist ja nicht so würde ich mich schon beeilen „Bin schon unterwegs" rief ich genervt. Ich rannte schnell zum Wagen und setzte mich hin. Während der Auto fahrt redete ich nicht mit meinem Dad sondern hörte Musik. kurze Rückblende.

 

Es war eigentlich ein ganz normaler Tag, ich traf mich mit meinen besten freunden mit Kim (braune Haare, blaue Augen, bei ihr stehen die Jungs praktisch Schlange) und Emma (rote Haare, braune Augen, die verrückte von uns die keine Party verpasst). Wir waren den ganzen Tag shoppen, als ich zu hause ankam und gerade etwas Essen wollte, rief mich mein Vater um mir zu sagen das er ein Angebot in einer anderen Stadt bekommen hat, und das musste nur eins heißen wir ziehen um. Ich musste meine geliebte Heimat verlassen in der Ich so lange gelebt hab, das einzige gute an der Sache ist das Emma und Kim auch umziehen da unsere Väter zusammen arbeiten. Zum glück hatten wir noch ein letzten Tag um noch mal zur Schule zu gehen und uns zu verabschieden.

 

Der letze Schultag:

Genervt wache Ich auf da mich mein Wecker weckt. Ich schaue auf die Uhr 7:00 ich schloss meine Augen wieder bis Ich merkte das heute ja der letzte Schultag ist, schnell sprang ich unter die Dusche und machte mich fertig. Ich zog einen kurzen Rock mit einem hübschen Top an, meine Haare hab ich geföhnt und mir mit dem Lockenstab Locken gemacht. So jetzt nur noch schminken nach 20 min war ich fertig und ging los.

In der Schule angekommen wurde ich auch schon von Kim und Emma empfangen. Als wir in der Kasse waren hab ich gemerkt wie mich Rider beobachtete (der hübscheste und coolste Junge der Schule). Er lächelte mich an. Ich tat ganz cool und lächelte kurz zurück und sah wieder weg. Als ich wieder zu ihm sah zwinkerte er mir zu. Zum glück klingelte es in dem Moment und ich konnte weg. Ich, Emma und Kim versuchten noch das beste draus zu machen bis die Schule zu ende war. Ich verabschiedete mich von alle meinen Freunden. Auf dem Weg nach Hause hörte ich eine Männliche stimme meinen Namen rufen. Überrascht drehe ich mich um. Es war Rider in seinem Auto. Was will der den von mir, ich mochte eingebildete Jungs schon immer nicht schon allein das er jede Woche eine neue hat gefällt mir nicht, man muss ja auch sagen er sieht nicht schlecht aus und einen trainierten Körper hat er ja auch, ach was denk ich da " Was ist los?" fragte ich nett. "Komm steig ein ich nehme dich mit" Nein danke ich laufe lieber, noch bevor ich meinen Satz beenden konnte unterbricht er mich "Komm schon sowas kannst du mir nicht abschlagen und heute ist doch dein letzter Tag" sagte er. Warte woher weißt du das? sagte ich "Ups verplappert komm mit und ich erzähle dir alles"

---------------------------------------

Hey Leute ich hoffe es gefällt euch würde gern wissen wie es bei euch bis jetzt ankommt, und ob ich die Geschichte fortsetzen soll <3

Wird Hannah einsteigen oder nicht ?

Wie wird es weiter gehen ihr entscheidet <3

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...