Stark - nur für mich

Ich arbeite und genieße das Leben in einer der tollsten Städte der Welt - New York. Alles ist toll, bis zu dem Moment als ich in einen Terroristischen Anschlag gerate und vom narzisstischsten Superhelden der Welt gerettet werde. Von nun an ist nichts mehr wie es mal war.

1Likes
0Kommentare
1117Views
AA

31. Feuertaufe

Der Dienstag verläuft ähnlich wie der Montag, nur das Ron sich etwas distanziert verhält.                                                                                                                                                        Er hat sicher von Tony einen gehörigen Einlauf bekommen. Jedenfalls begleitet er mich wenn ich in der Mittagspause etwas essen gehe, kommt auch mit ins Restaurant, bleibt jedoch etwas abseits mit verschränkten Armen und Sonnenbrille auf der Nase.
"Völlig unauffällig." denke ich und muss schmunzeln.        
Mary ist offensichtlich nicht begeistert darüber das er so distanziert ist. Sie beteiligt sich kaum an Gesprächen sondern schaut nur in seine Richtung.                         
"Warum bleibt Mister Sonnenbrille da hinten stehen?" fragt Robert.
"Ich glaube er hat Ärger bekommen. Mein Mann hat ihn sich vorhin zur Brust genommen. Scheinbar ist es für Bodyguards unüblich sich mit ihren Schützlingen all zu sehr anzunähern." mutmaße ich.
"Warum brauchst du den eigentlich genau? Bist du in Gefahr?" fragt Molly.         Steve horcht auf als ich antworte. "Mein Mann macht sich Sorgen mir könnte etwas passieren und er ist dann in dem Moment nicht bei mir um mich zu schützen. Aber eine echte Gefahr gibt es nicht. Jedenfalls nicht das ich wüsste."
"Ist das wirklich nötig dann? Und kostet so etwas nicht unwahrscheinlich viel Geld?" fragt sie weiter. "Um Geld müssen wir uns nicht wirklich Gedanken machen." murmle ich.                                                                                                                 Wissen meine neuen Kollegen wirklich nicht wer ich bin und wer mein Mann ist? Lesen sie keine Klatschpresse oder sehen Fern?
"Okay. Ist dein Mann George Clooney?" witzelt Mary.
"Nein, nein, es ist Leonardo DiCaprio." ruft Robert dazwischen und lacht. "Der würde gut zu dir passen, Darling!"
Ich lache ebenfalls und schüttle den Kopf. "Nein, die sind es beide nicht.
Lustig diese Raterunde!                 
Als Molly schließlich Hugh Hefner meint, grummelt Steve dazwischen "Es ist Antony Stark."              
Alle, einschließlich ich, sehen ihn sprachlos an. Er wusste es und hat nichts gesagt.                                                                                                                                                    "Stimmt das?" fragen Molly und Mary wie aus einem Mund.                  
Ich nicke.        
"Wow! Okay, dann verstehe ich es. Aber typischer für Stark wäre es doch das er dir einen seine Iron Legend Soldaten mit schickt oder?" mutmaßt Mary.                       "Nein, stell dir mal vor wie es wäre auf Schritt und Tritt von so einem verfolgt zu werden." lache ich.
"Wer weiß wozu es gut wäre." murmelt Steve so leise ,das glaube ich, nur ich es gehört habe.                                                                                                                                         Was sollte diese komische Andeutung? Ich sehe ihn fragend an doch er widmet sich wieder seinem Bier.                                                                                                                                Es folgen noch einige Fragen ihrerseits, wie es so ist mit einem so reichen und mächtigen Mann liiert zu sein, wie es ist wenn man so in der Öffentlichkeit steht und wie der Stark Tower von innen aussieht. "Habt ihr es wirklich nicht gewusst? Also wer ich bin, meine ich. Die Klatschblätter zerreißen sich doch ihre Münder über uns." frage ich die anderen später.                                                                                "Nein, wirklich nicht. Weißt du ich lese zwar viel aber keine Zeitschriften." erklärt Molly.                                                                                                                                                           "Und ich komme nicht dazu Fern zu sehen. Bin viel zu sehr im Verlag beschäftigt." sagt Mary. "Leider!" fügt sie noch mit einem sehnsüchtigen Blick auf Ron hinzu.   Ich verfolge ihren Blick. "Ich kann ihn gerne mal fragen ob er eine Freundin hat." sage ich leise zu ihr.
Sie sieht mich erstaunt an. "Ist es so offensichtlich?"                                                       "Hm ja, sogar ein Blinder bemerkt das du ihn gut findest. Nur Ron natürlich nicht. Er ist ja auch ein Mann." Wir müssen beide lachen.
"Das wäre nett von dir." sagt sie noch.
"Und woher hast du es gewusst, Steve?" fragt Robert.                   
Steve sieht von seinem Bier auf, bisher war er sehr mitteilsarm, gar nicht so wie sonst, und sagt "Ich lese Zeitschriften."                                    
Ich nicke.
Wahrscheinlich hatte er Interesse an mir aber seit dem er weiß ich bin vergeben, hat er sicherlich nachgeforscht.                                                                                                         "Kann das aber bitte unter uns bleiben?" bitte ich freundlich. Die anderen drei nicken und bekunden mir das sie das respektieren, nur Steve ist schon wieder völlig mit seinem Bier beschäftigt.            

Gleich auf dem Nach-Hause-Weg setze ich mein Versprechen in die Tat um und frage Ron gerade heraus ob er eine Partnerin hat.
Er sieht mich erst erstaunt, dann interessiert und dann lächelnd mit erhobener Augenbraue an.         
Oh Gott, er denkt ICH hätte Interesse an ihm.
"Oh nein, nein. Ich frage für meine Kollegin Mary." erkläre ich und wiegle mit den Händen ab.
Er sagt "Ach so, na dann. Nein, ich habe keine Partnerin." und lächelt mich an. "Schön! Darf ich ihr dann morgen mal deine Telefonnummer geben? Damit sie dich anrufen und ihr euch verabreden könnt?"     
"Gib mir doch ihre Nummer! Ich finde der Mann sollte sich als erster bei der Frau melden." erklärt er. "Okay. Aber auch wirklich anrufen, ja?" bitte ich und gebe ihm die Nummer indem ich sie ihm per Nachricht schicke.

"Wie war dein Tag, Liebling?" begrüßt Tony mich im Penthouse. "Bist du müde oder hast du Lust aus zugehen?"
"Hm, es ging heute. Ich bin also nicht zu müde zum Ausgehen." antworte ich und küsse ihn zur Begrüßung.  
Er legt seine Arme um meine Taille und zieht mich nah zu sich heran. "Ich bin so froh das du wieder zu Hause bist! Es ist so langweilig ohne dich hier!"           "Langweilig? Aber du hast doch auch deine Arbeit?" frage ich belustigt.
"Ich bin so einsam ohne dich. Ich weiß gar nicht mehr wie ich früher ohne dich leben konnte." plaudert er.
"Ich sag es dir, du hast dir jeden Tag eine neue Abwechslung ins Haus geholt." ziehe ich ihn auf.            
"Och nee, Schätzchen, so nicht! Bist du etwa eifersüchtig?" neckt er mich.
"Ja ich bin eifersüchtig. Ich sehe doch wie sich Frauen in deiner Gegenwart verhalten, wie sie dich anmachen, flirten." murmle ich.
Etwas peinlich ist mir dieses Gespräch doch schon etwas.
"Schätzchen, ich gehöre aber nur dir! Bald kann es auch jeder sehen wenn du mir den Ring an den Finger steckst. Und wenn es dich glücklich macht, darfst du jeder Tussi die mich anmacht die Augen auskratzen."
Ich zwinge mich zu einem Lachen. "Ist gut. Ich weiß ja auch das du zu mir gehörst, aber es ist doch sehr schwierig für mich zu sehen wie sehr du begehrt wirst von anderen Frauen." erkläre ich.                
"Wir müssen dringend noch dein Selbstvertrauen aufbauen! So kannst du nicht Ms. Stark werden.
Meine Frau muss stark und tough sein. Vielleicht ein Alleingang über den roten Teppich oder du feuerst irgend jemanden?" überlegt er doch tatsächlich.             "Auf keinen Fall Mister! Ich feuere niemanden. Personal, das ist dein Part. Aber gemeinsam auf den roten Teppich, das würde ich mir gefallen lassen."              "Okay, aber mit Interview." willigt er ein.                                                                                     "Oh, okay." sage ich zögerlich.
"Jarvis, gibt es in der nächsten Zeit Gelegenheit dazu sich der Öffentlichkeit zu zeigen?" ruft Tony. "Ja, Sir, kommenden Sonnabend. Es werden die diesjährigen Sports Emmys hier in New York verliehen. Da Sie ein Footballteam sponsern haben Sie das Recht dort zu erscheinen."                          
"Na wenn das so ist.
Sag Pepper bescheid das sie sich darum kümmern soll das wir dort erwartet werden!                                                                                                                                                Susan wir haben eine Verabredung am Sonnabend." ruft er und klatscht in die Hände.         
"Ja, so ist es wohl." sage ich zerknirscht. "Ich habe ja noch vier Tage Zeit mich seelisch und moralisch darauf vorzubereiten."            
"Schatz, das wird deine Feuertaufe. Es ist eigentlich ganz einfach.
Wir kaufen dir ein super heißes Kleid, du stellst dich auf dem Roten Teppich in Pose, lässt dich knipsen und lächelst einfach nur. Und wenn dir Fragen gestellt werden, beantwortest du sie einfach. Fragen und Gegenfragen - hey du bist Journalistin, daran dürftest du doch gewöhnt sein?" plaudert er.
"Ja, du hast Recht. Ich werde schon nicht sterben. Und daran gewöhnen muss ich mich ja wirklich irgendwann." gebe ich zu.
"Na also, das ist die zukünftige Ms. Stark." ruft Tony erfreut und wirbelt mich im Kreis umher.

4 Tage später

Am Vormittag gab man mir bescheid das eine Lieferung für mich angekommen sei und man es nun nach oben ins Penthouse schicke.
"Was kann das sein?" frage ich Tony der mit mir vor dem Fernseher im Wohnzimmer sitzt.                     
Tony zuckt mit den Schultern. "Da musst du dich wohl überraschen lassen." witzelt er.                             
Er weiß genau wie sehr ich Überraschungen verabscheue!Obwohl, immer wenn er mir eine gemacht hat, war es etwas sehr schönes.                                                                Der Fahrstuhl kündigte sein Dasein an, die Türen öffneten sich und ein junges Mädchen steigt mit einem großen flachen Paket in der Hand aus. Sie steht etwas unschlüssig herum und schaut mit großen Augen im Raum umher.               
Ich erlöse sie, indem ich auf sie zugehe und frage "Ist das für mich?"
Sie nickt und übergibt mir das Paket. Es ist zwar groß aber überraschend leicht.        "Lieferung für Ms. Stark." erklärt sie leise.                               
"Ja das bin dann wohl ich, danke schön!" entgegne ich.
"Okay." sie dreht sich schon zum gehen um, verharrt dann aber doch noch einmal kurz.                            
"Ist Iron Man auch da?" fragt sie und man kann erkennen wieviel Mut sie zusammen bringen musste um diese Frage zu stellen.   
"Ja, das bin ich." sagt in diesem Moment Tony hinter uns.
Dem Mädchen fällt die Farbe aus dem Gesicht. Blass wie eine Kalkwand ist sie. Sie steht da und bringt kein Wort mehr heraus. Tony geht zu ihr und will ihr die Hand schütteln, doch sie weicht aus.                               
"Hallo." sagt sie stattdessen, dreht sich plötzlich um und rennt in den Fahrstuhl. Weg ist sie. Ich stehe verdattert und Tony amüsiert da.
"So wirke ich eben auf die Frauen - einschüchternd." scherzt er.
"Ha ha." ich boxe ihm mit der freien Hand in die Seite. "Du hast dem Mädchen das Erlebnis ihres Lebens verschafft. Scheinbar war sie ein großer Fan." mutmaße ich.  Er lacht nur. "Kenn ich alles schon." sagt er knapp.                               
Tony kehrt wieder zum Sofa zurück und ich widme mich endlich mal dem Paket. Die Neugier ist nun doch groß. "Ich weiß immer noch nicht von wem es kommt." murmle ich.
"Keine Karte dabei?" fragt Tony.    
Ich lege es auf den Esstisch und beginne die große Violette Schleife aufzuziehen. Ich hebe den Deckel hoch und sehe - ein in zartrosa Seidenpapier eingepacktes Violettes Abendkleid. Ich halte die Luft an. "Wow!" entfährt es mir.           
"Was ist es denn?" ruft Tony.
"Du weißt doch ganz genau was da drin ist! Es ist von dir." lächle ich als ich vorsichtig das zarte Kleid aus der Schachtel ziehe.                                                     Plötzlich steht er hinter mir und umfasst meine Taille. "Gefällt es dir?" raunt er an meinem Hals.           
"Ob es mir gefällt? Das fragst du? Es ist wunderschön!" staune ich.      
"Das trägst du heute Abend und die Leute kippen um.

Schneller als ich dachte wurde es Abend. Wir machten uns fertig und fuhren pünktlich um 18 Uhr los.
Tony hatte sich Kleidertechnisch an mich angepasst und trägt einen weißen Anzug mit einem violetten Hemd. Den obersten Hemdknopf hat er offen gelassen.           Die Haare zerzaust, ein sexy Drei-Tage-Bart und eine seiner coolen Fliegersonnenbrillen auf der Nase und schon war er fertig.
Ich brauchte da deutlich länger.   
Ich kombinierte zu dem neuen Kleid ein paar weiße Stilettos und eine weiße Clutch.                                                                                                                                                       Meine Haare habe ich mir von einer extra in den Stark Tower gekommenen Stylistin frisieren lassen. Es fiel mir nun in sanften Wellen a la' Marlene Dietrich über die Schultern. Als Haarschmuck hatte sie mir eine weiß zartlila Magnolienblüte ins Haar gesteckt.                          
So zurecht gemacht schritt ich nun die breite Treppe zum Wohnbereich hinunter.

Tony, Ron und Happy, die beiden letzteren in schwarzen Businessanzügen, standen am Fuß der Treppe und unterhielten sich, als sie mich kommen hörten verstummten sie und schauten zu mir hoch.                                         Ich spürte wie ich errötete, drei Männer starrten mich schließlich mit offenen Mund an.                      
Meine Schritte waren etwas unsicher gesetzt, da ich in so hohen Schuhen noch nie gegangen bin, doch ich schaffte es ohne zu fallen bis in Tonys Arme.                          "Du siehst umwerfend aus, Darling!" flüstert er verblüfft.                    
Ron starrt mich noch immer an, sagt nichts.                                                                          Aber dafür äußert sich Happy deutlich - er pfiff anerkennend.
"Du siehst toll aus!" ruft er und strahlt. "Die Leute werden nur noch dich sehen wollen. Ron, du musst heute Abend noch mehr auf sie aufpassen!" sagt er an Ron gewandt.
Der löst sich aus seiner Starre und nickt. "Susan, Sie sehen wirklich super aus!" "Super und Toll? Habt ihr was geraucht oder was? Sie sieht umwerfend scharf aus!" verkündet Tony und ist sichtlich stolz das er mich heute begleiten darf.
"Jungs, das reicht jetzt aber. Kommt mal wieder runter!" wehre ich weitere Komplimente ab.              
"Das ist ja peinlich." murmle ich kaum hörbar.
"Ist nur die Wahrheit!" raunt Tony mir zu, nimmt mich am Arm und führt mich zum Fahrstuhl und gemeinsam mit unseren Bodyguards fahren wir runter in die Tiefgarage.                                                                                                                                            Dort entscheiden wir uns für den dunkelgrünen Rolls Royce.   
Während der Fahrt lässt Tony meine Hand nicht los. Er spürt wohl das ich völlig nervös bin und kurz vorm Herzinfarkt stehe.               
"Musik?" fragt er.
Ich nicke.                          
"Jarvis, spiele was um Susan aufzumuntern!" ruft er.
"Natürlich, Sir. I will survive vielleicht?" antwortet Jarvis und spielt schon das Lied ab.                  

Es hilft tatsächlich. Ich bekomme sofort gute Laune, die hatte ja eigentlich nicht gefehlt, ich bin nur super nervös, aber auch das geht langsam weg.                                  
"Wir sind da." ruft Happy nach hinten. Er hatte den Wagen gefahren.
"Wir steigen zu erst aus, du als letztes. Wir warten auf dich. Ron öffnet dir die Tür. Du hast den großen Auftritt, Schatz. Die Blitze sind echt krass, pass auf das du nicht stolperst!" warnt Tony.                           
Ich nicke stumm. "Du bist aber immer in meiner Nähe, ja?" frage ich ihn.           Diesmal nickt er. "Ich bin da." Er drückt meine Hand. "Ich liebe dich!"
"Ich liebe dich!" antworte ich leise.
Der Wagen hält, weil Happy warten muss das die Limousine vor uns seine Fahrgäste los geworden ist, dann rollt er etwas nach vorn und hält direkt mit der hinteren Seite des Wagens vor dem Roten Teppich.                    
Sofort springen er und Ron aus dem Wagen und laufen zu den hinteren Türen.        Die Blitze der Kameras sind schon durch die abgedunkelten Scheiben des Wagens kaum zu ertragen.
Happy öffnet die Tür und Tony steigt aus.                                                                                    Sie gehen gemeinsam um das Auto herum und warten neben meiner Tür.               "Viel Glück Susan und amüsieren Sie sich gut!" wünscht Jarvis. Moment, er hat mich noch nie nur Susan genannt.
"Danke Jarvis!" murmle ich "Das ist nett."                                                                              Ron öffnet die Tür und die Lichter blenden mich extrem.                       
"I will survive!" sage ich zu mir selbst und schwinge beide Beine geschlossen aus dem Wagen, meine Schuhe berühren den Teppich.                                                              Da reicht mir Ron seine Hand um mir hoch zu helfen.
Ich ergreife sie, murmle "Danke." und stehe langsam auf, der Stoff meines Kleides rutscht herunter und ergießt sich in schönen Wellen um meine Beine auf dem roten Teppichboden.
Ich muss mich zusammen reißen mir nicht meine Hand vor die Augen zu halten, so sehr stören mich die Blitze und die Lichter. Deswegen trägt Tony immer eine Sonnenbrille.
Tony strahlt mich glücklich an als ich neben ihm stehe. "Du siehst episch aus!" Hinter uns werden die Autotüren zugeschlagen und jemand fährt den Wagen fort.                                       
Er nimmt meine Hand in seine und geht voran.
"Mister Stark." , "Tony, bitte sehen Sie hier her!" , "Bitte ein Interview!" rufen die Reporter.                   
Ich lächle mal in die eine, mal in die andere Richtung.                    
"Immer einen Fuß vor den anderen setzen!" denke ich "Ich steh das durch! Wo ist Ron?"
Ich sehe mich nach ihm um, doch er ist direkt hinter uns , wohingegen Happy uns den Weg von vorne frei hält.          
Tony zieht mich zu einer Reporterin. Sie hält uns gleich ihr rotes Mikrofon entgegen.                         
"Mister Stark, Miss Walters, wie weit sind Sie mit den Hochzeitsvorbereitungen?" ruft sie.
"Da ist meine Zukünftige wohl eher der Ansprechpartner. Ich bezahle nur alles." sagt Tony lächelnd und schiebt mich vor sich, direkt vor das Mikrofon.                      Mir wird schwindlig. "Was? Ach ja natürlich." stottere ich.                                        Plötzlich ertönt von irgendwo her "Unchained Melody" . Ich sehe mich um, kann aber nirgends sie Quelle entdecken. Dann bemerke ich das ich nur die Musik hören kann.         
Jarvis macht mir über das Headset Mut.

Tony nickt mir aufmunternd zu.
"Ja, also was soll ich sagen? Die Einladungen sind verschickt, die Gästeliste steht also, der Sitzplan ebenfalls. Wir wissen wo wir feiern, wer da sein wird und was die Brautjungfern tragen." beginne ich. "Okay. Und haben Sie auch schon Ihr Traumkleid gefunden, Miss Walters?" fragt die Journalistin.     

"Wusste ich es doch, dieses Thema lässt Su aus dem Mauseloch kriechen. Frauen unter sich.                       
Wie sie strahlt als die Reporterin sie nach den Hochzeitsvorbereitungen fragt." denke ich glücklich und sehe den beiden amüsiert zu.             
Susan erklärt mit dem Lächeln eines Engels soeben was sie für ein Kleid tragen wird.                            
Ups! Da hat sie wohl vergessen das sie es mir absolut nicht verraten wollte um die Spannung aufrecht zu erhalten bis zur Hochzeit.

"Ja, habe ich." sage ich und als ich an mein Kleid denke kann ich gar nicht anders als übertrieben zu grinsen.
"Es ist creme weiß, Bodenlang, Ärmelfrei und von oben bis unten aus Spitze."                                           
"Und hat es eine Schleppe? Ich finde es ja wundervoll wenn Brautkleider eine Schleppe haben! Meine Cousine hatte so ein Kleid bei ihrer Hochzeit." schwärmt die Reporterin.            
Ich nicke "Und ob es eine hat!" "Susan , wir müssen." erinnert mich Ron über das Headset. "Da sind noch andere Reporter die auf euch warten."
"Es tut mir leid, aber ich muss jetzt weiter. Von welchem Sender sind Sie?"     "Natalie Moor vom BBC." antwortet sie knapp.                                
"Wissen Sie was, Sie dürfen die Fotos von der Hochzeit machen!" sage ich ihr ohne zu überlegen zu.
"Was?" Natalie strahlt mich verblüfft an. "Wirklich, Miss Walters? Sehr gerne!"      Ich nicke noch und werde dann von Tony weiter gezogen.                    
"Um die PR kümmert sich eigentlich Pepper. Aber gut, wenn du die BBC bei der Hochzeit dabei haben möchtest soll es so sein. Pepper wird einen guten Preis raus schlagen."
"Guter Preis?" Ich sehe ihn verständnislos an."
"Na glaubst du ich lasse sie umsonst die Fotos machen? Das kostet sie was." erklärt er schmunzelnd. "Dafür haben sie dann aber auch die alleinigen Rechte auf die Fotos."   
Das muss ich erst mal verarbeiten.
"Mister Stark!" ruft ein Mann mittleren Alters und Tony geht auf ihn zu. Mich zieht er mit sich.  
"Hallo Tony!" begrüßt ihn der Mann. "GQ Magazin. Verraten Sie uns wie sich Iron Man fit hält. Was ist Ihr Geheimnis?"                                                                                        "Hi!" grüßt mein Schatz zurück. "Wissen Sie, die Beziehung zu dieser bezaubernden jungen Lady hält mich fit! Wir treiben viel Sport - gemeinsam."
Er sieht den Mann an mit diesem "Sie wissen schon was ich meine Grinsen" an und zwinkert.
Ich verdrehe die Augen.
"Wir haben gleiche Interessen."   
"Wo haben Sie sie kennen gelernt?"
"Hallo! Ich stehe hier neben euch? Typisch, Machos unter sich." denke ich düster.  "Ich rettete ihr das Leben."          
"Wie das?"                       
"Sie arbeitete in dem Verlag der letztes Jahr im Oktober einem Terroristischen Anschlags zum Opfer fiel. Iron Man konnte gerade noch rechtzeitig kommen um sie vor der herabfallenden Decke zu retten. Kurz darauf stürzte das ganze Haus in sich zusammen."                                                                                                                                           Der Reporter sieht mich direkt an, gibt seinem Fotografen ein Zeichen und dieser fotografiert mich im Profil. "Seit diesem Tag an ist sie mir das Wichtigste und ich habe kein anderes Ziel mehr als sie zu schützen. Meine ganze Aufmerksamkeit gilt nur ihr!"
Ich sehe zu ihm auf und bin baff, hat er wirklich soeben vor laufenden Kameras gesagt das es in seinem Leben nur noch mich gibt. Das war eine echte Tony Stark Liebeserklärung.
"Und Iron Man's Aufmerksamkeit? Wem gilt die?" fragt der Reporter.
"Die gilt weiterhin einem sicheren Amerika!" ruft Tony, breitet die Arme aus und zeigt das Peace Zeichen. Kameras blitzen auf.
"Tony weiter!" sagt Happy über Headset.                                                                             Etwas weiter hinten entdecke ich Steve. Ich tippe an mein Headset "Steve Rogers ist auch hier." murmle ich.
"Schon gesehen. Ihr könnt hingehen. Wir folgen." gibt Ron die Anweisung.
"Gut, dann will ich mal meinen Kumpel begrüßen." sagt Tony.     
Er klopft Steve von hinten auf die Schulter, dieser dreht sich erschrocken um, grinst aber als er erkennt wer ihn da "angegriffen" hat.
Sie begrüßen sich und posieren gemeinsam für die Kameras, bis Steve mich entdeckt.                               
Er kommt auf mich zu, greift meine Hand und zieht mich in ihre Mitte.
Erneut Blitzlichtgewitter.        
"Susan, du sieht ja umwerfend aus!" raunt er an meinem Hals.
Ich strahle ihn an. Irgendwie, das muss ich zugeben, gefällt mir das alles hier!             "Susan, bitte eine Frage." ruft eine weitere Reporterin.                           
Ich löse mich von den Jungs und gehe auf sie zu. Ron folgt mir sofort und bleibt direkt hinter mir stehen als ich die Frau begrüße. "Hi."                                                            "Hallo. Danke für Ihre Zeit, Susan! Was unsere Leserinnen interessiert, wie ist es die Frau von Iron Man zu sein?" fragt sie gerade heraus.
"Ja also, spannend, aufregend und damit meine ich nicht nur das Leben an sich (ich zwinkere ihr zu), abwechslungsreich. Ja, das sind die Worte die diese Beziehung gut umschreiben." plaudere ich.                                                                               "Wie ist er als Liebhaber?" fragt sie weiter.                                                                                     "Das ist eine ziemlich persönliche Frage." sage ich leiser.                    
Sie zuckt mit der Schulter. "Wollen die Leserinnen eben wissen."   
"Ähm, na dann." Ich überlege kurz meine Wortwahl und sage anschließend,
"Die Beziehung mit Tony ist in allen Bereichen sehr zufriedenstellend!"               "Okay. Also kommen Sie auf ihre Kosten? Er ist ja etwas älter als Sie?"
"Das macht absolut keinen Unterschied. Ich kann Ihnen sagen, er ist fantastisch!" beginne ich,
doch Ron sagt mir über Headset "Ich denke das reicht."                        
Die Reporterin strahlt mich erwartungsvoll an. "Ja, nur weiter!" fordert sie mich auf.                                                                                                                                                       "Nein, ich denke es ist alles gesagt, Miss!" sage ich und wende mich ab.                 Ups! Mal sehen was da morgen in der Zeitung steht? Tony Stark der Sex Gott? Ohje!

"Susan sieht absolut klasse aus heute Abend!" ruft Cap mir über den Lärm der umherstehenden Leute zu.                                                                                                             "Ja, absolut!" sage ich verliebt und sehe zu ihr rüber. Sie unterhält sich gerade mit einer Reporterin.
Ohje, die kenne ich. Klatschpresse der untersten Schublade.
Aber gut, ich habe sie hier mit her geschleift und sie sollte ja Interviews geben. "Weiter!" sagt Happy.
"Kommst du mit?" frage ich Cap.
Er nickt.                    
Ich gehe zu Su rüber die sich in diesem Moment umdreht.              
Sie tippt sich an ihr Headset. "Ich glaube ich habe Mist erzählt, Schatz."             "Wieso?" frage ich, ebenfalls über Headset.                                                                         "Wundere dich morgen nicht wenn du für die Presse der Sex Gott schlecht hin bist!" erklärt sie kurz angebunden. "Man, ist das peinlich!"   "Wieso? Bin ich doch." raune ich ihr ins Ohr und umarme sie.
Sofort blitzt es wieder.               
"Hier gibt's doch noch andere Gäste, fotografiert doch auch mal die!" sagt sie sauer.                             
"Wenn ihr zwei Turteltäubchen eure Schlafzimmergespräche auch dort führen könntet. Wir sollten jetzt rein gehen!" ruft Happy.                         
Wir lösen uns voneinander, halten aber noch Händchen und gehen begleitet von Steve und unseren Bodyguards das Theater wo die Sports Emmy Verleihung stattfinden sollte.                                                 
"Du hast das super gemacht!" raune ich ihr zu und küsse ihren Hals.

Wir werden zu unserem Tisch geführt. Steve setzt sich zu uns. Keine Ahnung ob seine Karte dies vorsieht oder ob er es einfach macht.         
"Du siehst heute toll aus!" lobt er mich erneut. "Also du siehst ja immer toll aus, aber heute..."            
Ich grinse ihn an und nehme einen Schluck Wasser was vor mir auf dem runden Tisch steht.              
"Wenn du dann mal fertig wärst meine Frau anzubaggern!" zischt Tony und man spürt das es sauer wird. Ich lege meine rechte Hand auf seinen Arm. "Beruhige dich bitte, Darling! Das hatten wir doch schon einmal. Lasst uns den Abend einfach genießen!"                                                                                                                                                 Er nickt, aber hinter seiner verspiegelten Sonnenbrille kann ich seinen Blick nicht erkennen.                                                                                                                                                  Ich sehe zu Steve rüber, er sagt "Du hast Recht, Su! Lasst uns nur Spaß haben!"    "Na also." denke ich und strahle. 
Hier drin konnte ich nun auch endlich ganz ohne nervös zu sein den Abend genießen, denn hier drin ist die Presse nicht zugelassen.

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...