Sherlock und die Liebe?

Sherlock ist gelangweilt, da er keinen neuen Fall findet. Weil er deswegen durchgehend schlecht gelaunt ist meldet John in bei einer Partnersuche an, in der Hoffnung, dass er vielleicht eine Partnerin findet, die ihn glücklich macht...

0Likes
0Kommentare
59Views
AA

1. und alles beginnt...

Sherlock lag auf dem Sofa und jonglierte mit drei Äpfeln: "John?"

"Ja?"

"Ich langweile mich! Ich brauche einen Fall! Wo sind diese ganzen dummen, hilflosen Leute?"

"Sherlock! Da wird schon bald jemand kommen! Aber ich hätte da mal eine Frage..."

"Ja?", er hielt inne und sah John mit zusammengekniffenen Augen an.

"Hattest du eigentlich wirklich noch keine Beziehung? Weißt du dann denn ob du... Mmh... Schwul, oder Bi, oder hetero bist?", verlegen fuhr John sich durchs Haar.

"John! Wie häufig musste ich diese Frage in meinem Leben schon beantworten? Es langweilt mich! Diese Frage langweilt mich! Ich bin hetero, das weiß ich... Schwöre mir, dass du mich niemals wieder diese Frage fragst! Dann werde ich dich auch nicht fragen was du da gerade machst und wozu du das wissen willst. Aber du wirkst nervös... Obwohl es mich schon interessiert wofür du meine Antwort benötigst...", er hatte sich hingesetzt und verhakte seine Finger ineinander.

"Gut, ok; ich werde dich das nicht mehr fragen! Das wird auch bald nicht mehr nötig sein...", hastig tippte er etwas auf seinem Ipad herum.

"Danke! Noch mehr Sachen, die du wissen willst? Mir ist langweilig also kannst du mir Fragen stellen, aber stelle keine dummen Fragen sonst finde ich ganz schnell eine andere und bessere Beschäftigung!"

"Ähm.. Ja, ok, dann fang ich mal an...", dass Sherlock ihm Fragen beantworten wollte kam ihm gerade Recht, "Welche Sprachen kannst du sprechen? Wo bist du schon hin verreist?"

"Das ist eine dumme Frage! Du kannst dir eh nicht merken was ich dir jetzt sage."

"Beantworte doch einfach die Frage!"

"Ok! Aber nur weil ich nichts besseres zu tun habe! Also; ich spreche Englisch, Französisch, Latein, Griechisch, Spanisch, Mandarin, Italienisch und Russisch. Mehr Sprachen könnte ich aber bestimmt schnell lernen... Und ich war schon in so ziemlich jedem Land auf der Welt-nie privat-nur geschäftlich! Wieso? Möchtest du irgendwo mit mir hinfahren? Pass lieber auf deine Frau auf! In zwei Wochen kommt euer Baby zur Welt! Habt ihr eigentlich schon einen Namen? Wie gesagt ich würde etwas mit Sherlock bevorzugen... Und, nur dass das nochmal klar ist, ich will hier keine kleinen Kinder haben! Soviel Lärm und Dreck!", wieder tippt John etwas auf seinem Ipad.

"Also erstens möchte ich nirgendwo mit dir hinfahren. Bitte fass das jetzt nicht als Beleidigung auf, aber ich habe zur Zeit echt viel zu tun. Zweitens legen wir Wert darauf, dass der Name bis zur Geburt geheim bleibt. Drittens; den Namen meines Kindes darfst du nicht entscheiden. Viertens; mir ist klar, dass du hier keine Kinder willst, aber noch ist mein Baby ja nicht auf der Welt und Fünftens; bedeutet das du willst keine Kinder?"

"John, mein Gott! Ich hatte noch nie eine Beziehung! Wie soll ich da wissen ob ich Kinder will? Ich möchte dich übrigens darauf hinweisen, dass du vielleicht dein T-Shirt wechseln solltest! Du trägst es schon seit einer Woche und es fängt an zu stinken!"

"Danke für den Hinweis Sherlock!", er war total versunken darin weitere Sachen zu tippen, "ich denke den Rest weiß ich!"

"Das solltest du auch, Wir sind schließlich beste Freunde!", das klang etwas spöttisch und doch irgendwie stolz.

"Ich denke es wäre gut wenn ich mal nachschaue ob zuhause alles gut ist. Melde dich wenn du einen neuen Fall hast und... Ich denke ich komme morgen nochmal vorbei!", John zwang sich ein Lächeln ab und verließ das gemütliche Haus in der Baker Street.

Wenn Sherlock wüsste, dass er gerade ein Profil von ihm bei einer Partnersuche erstellt hatte... Aber er war sich sicher, dass er die Richtige für ihn finden würde! Das einzige Problem war, dass er noch nicht wusste wie er ein Date arrangieren sollte ohne dass sein Freund komplett ausrastete....

Zuhause angekommen öffnete er die Tür so leise wie es ging und versteckte die rosa Tulpen, die er noch auf dem Weg gekauft hatte, hinter seinem Rücken. "Schatz? Bist du das?". Mist! Sie hatte ihn gehört und kam in ihrem blauen Bademantel auf Socken in den Flur gelaufen. "Ist alles ok? Du siehst irgendwie müde aus!", langsam holte er die Blumen hervor, "deine Lieblingsblumen!". Lächelnd küsste sie John, nahm die Blumen und ging in die Küche um eine Vase für sie zu finden: "Eigentlich geht es mir ganz gut. Ich bin halt müde und mein Rücken tut weh, aber du bist ja jetzt da und das ist das einzige was zählt! Wie war dein Tag mit Sherlock?", sie stellte die Vase auf den Küchentisch. "Sherlock ist frustriert weil er keinen Auftrag bekommt.", er nahm ihre Hand und sah ihr tief in die Augen: "Ich mache mir Sorgen um dich! Du warst bis Gestern noch voller Energie und du hast dich angezogen und hast irgendwelche Dinge erledigt, aber heute siehst du müde aus und läufst im Bademantel durchs Haus oder guckst Fernsehen! Also nicht, dass ich das mit dem Bademantel jetzt nicht gut fände... Da gibt es weniger was ich dir ausziehen muss...", seine Hände wanderten an ihre Hüften. "Jetzt?", sie gab ihm einen sanften Kuss auf die Wange und strich dann mit ihren dünnen Fingern durch seine Haare. "Gerne", er hob sie vorsichtig hoch und trug sie zum Sofa, dann befreite er sie aus dem Bademantel und legte seine Hand auf ihren Bauch, "Er freut sich!", lachte John als sein ungeborener Sohn nach ihm trat, "spürst du das?". "John?"

"Ja?"

"John!"

"Jaha?"

"Meine Fruchtblase ist geplatzt!"

"Was?!"

"Meine Fruchtblase ist geplatzt!"

"Und jetzt?"

"Bring mich ins Krankenhaus du Idiot!", Mary schrie panisch und verzog das Gesicht, da die ersten Wehen kamen. Hastig zog er ihr den Bademantel und Ballerina an und fuhr los zum Krankenhaus...

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...