Scheiß Leben

Kira muss mit ihrer Mutter nach Großbritannien fahren, obwohl sie das nicht möchte. Dort wird sie von dem neuen Lebensgefährten von ihrer Mutter misshandelt. Sie gehen zwar wieder zurück in ihre Heimatstadt, aber er findet sie und es werden schlimme Dinge passieren.

Schaut selbst hinein, wenn ihr wissen wollt was noch mit Kira und ihrer Mutter, ihrem Vater und ihren Freundinnen passiert.

1Likes
0Kommentare
724Views
AA

16. Oh man hätte ich gewusst das der Ex meiner Mutter uns verfolgt wäre ich nicht mit ihr nach Hause gefahren

Jetzt sitze ich mit meiner Mutter und meinem Vater am Esstisch und dann klingelt es plötzlich an der Tür. Ich stehe auf und öffne sie. Dann bleibt mir die Luft weg.

"Wo ist deine Mum?", fragt mich ihr Ex.

"Das sage ich dir doch nicht", sage ich.

"Oh doch", sagt er und grinst schelmisch dabei.

"Was willst du von mir?", frage ich ihn.

"Ich liebe deine Mum", sagt er, "ich hätte nicht so scheiße zu dir und deiner Mum sein sollen. Es tut mir leid. Bitte verzeih mir."

"Verpiss dich!", schreie ich ihn an und dann drehe ich mich um. Ich mache die Tür vor seiner Nase zu. Dann verriegle ich alle Schlösser und sage meiner Mutter bescheid, dass ihr Ex uns verfolgt hat. Mein Vater ruft die Polizei und meine Mutter und ich gehen ins Schlafzimmer. Dort bleiben wir solange bis mein Vater an die Tür klopft und sagt, dass uns jetzt nichts mehr passieren könne und das wir uns keine Sorgen mehr machen müssten. Das erleichterte mich und meine Mutter einwenig. Wir gingen wieder in die Küche und aßen unser restliches Essen. Danach gingen wir ins Wohnzimmer und schauten Fern. Innerlich hoffte ich, dass meine Eltern wieder zusammen kommen würden.

"Wollen wir es ihr sagen?", fragt mein Vater meine Mutter.

"Ja", sagt sie nur und lächelt ihn an.

"Was wollt ihr mir sagen?", frage ich.

"Wir sind wieder zusammen", sagen sie gleichzeitig und wir umarmen uns alle.

Ich fange vor lauter Freude an zu weinen und meine Eltern tun es mir gleich. Dann packen meine Mutter und ich unsere Sachen und ziehen endgültig aus dem Haus aus. Meine Mutter und ich bekommen ein neues Handy von meinem Vater geschenkt, damit der Ex meiner Mutter uns nicht verfolgen kann und er selbst kaufte sich auch ein neues. Jetzt war es wieder so wie früher. Ich hatte die alten Zeiten vermisst.

Mein Vater zeigt uns das ganze Haus und wir kommen aus dem staunen nicht mehr heraus. Er hatte uns die ganze Zeit über vermisst, meine Mutter hatte ihn vermisst und ich hatte ihn auch vermisst. Jetzt kann uns doch nichts mehr im Weg stehen oder? Falls doch dann halten wir alle zusammen. Ich weiß das. Ich gehe in mein neues Zimmer und lege meine Sachen aufs Bett. Dann packe ich alles aus und lasse mich aufs Kissen fallen. Man bin ich müde. Ich schlafe sofort ein.

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...