Ewiges Leben (Harry Styles)

Die 18-Jährige Tara ist Tänzerin und tanzt eines Tages bei einem One Direction Konzert un Harry verliebt sich in sie und schon bald findet Tara raus das alle Mitglieder der berühmten Boy Band nur am Tag menschen sind und in der Nacht zu Magischen Wesen werden.

4Likes
2Kommentare
990Views
AA

12. Nie wieder

. Falls ihr irgendwo verwirrt seit schreibt es einfach in die Kommis. Achja noch mal ich habe nichts gegen Niall oder einen anderen der Jungs, ich hab sie alle gern!

Hoffe es gefällt euch und viel Spaß beim lesen.

---------------------------------------------------------------

Taras P.O.V.

Ich erstarrte als ich das klopfen hörte, mein Hetz raste und mir wurde schwindlig. In der Tür stand Niall, Harry und Louis stellten sich vor mich und ich konnte ihn nicht mehr sehen, Zayn und Liam stadnen neben und hinter mir. Aufeinmal wurde ich traurig änglich, wütend und alles andere auch. Ich wusste nicht was ich machen soll, in dem Moment merkte ich wie Harry seine Hände zu Fäusten formte und wie wütend er war, auf einmal war ich es auch.

Ich drückte Harry und Louis weg und sh direkt in Nialls Augen, sie waren rot und es sah so aus als hätte er geweint, ich hätte ihn am liebsten umarmt aber, dann dachte ich wieder an das was passiert ist und ich begann ihn anzuschreien "Wieso hast du geweint? Wieso ich meine du wolltest mir doch all das an tun und nicht umgekehrt! Ich habe jedes recht zu weinen aber du nicht. Was hast du dir nur gedacht wie ich reagieren würde? Oder dachtest du einfach hey sie glaubt ich bin Harry sehen wir mal wohin das führt? Ich weiß das du getrunken hast aber du wusstest nich immer wer du bist und konntest auch noch gehen also ist es keine Entschuldigung!" 

Ich raste an ihm vorbei und die Tränen begannen zu fließen, schnell rannte ich in das nächst beste Zimmer. Ich verschloss die Tür und rutschte die Wand runter, weil ich in den Beinen und auch in jedem anderen Körperteil keine Kraft mehr hatte. Ich hörte wie jemand an die Tür klopfte doch ich ignorierte es einfach und weinte.

Zayn P.O.V.

Ich glaube mein Kopf platzt gleich als erstest ist alles gut jeder ist Glücklich, naja Harry ist etwas wütend und Tara hat etwas angst aber sonst schon. Und dann aufeinmal aus heiteren Himmel Niall. und Harry ist wütend, Tara alles mögliche, Niall auch alles, Louis besorgt genauso wie Liam. Wieso kann ich das nicht einfach abschalten, das macht mich noch fertig.

Ich wurde von einer schreienden Tara aus meinen Gedanken gerissen. WoW. Sie schrie echt laut und all ihre Gefühle raus. Doch leider stürmte sie dann raus und ließ einen noch traurigeren Niall zurück, Harry wollte auf ihn einschlagen doch wir zogen ihn weg und suchten Tara. Sie war in einem Zimmer und man hörte sie weinen, es zeriss uns allen das Herz. Wir bemerkten leider auch wessen Zimmer es war, Nialls.

Wusste sie das es seines war oder ist sie einfach nur in eines gerannt ohne viel zu denken? Wir taten alles um sie rauszubekommen oder wenigstens zu beruhigen doch mit einer Tür vor der Nase redet es sich wesentlich schwerer. 

Harry war vollkommen hinüber und konnte einfach nicht mehr, er hatte ja auch mit dem ganzen zu tun. Er setzte sich an die Wand gegenüber und weinte. Ich habe ihn noch nie weinen gesehen und es zeigte mir das er sie wirklich Liebt. Leider wurde das ganze auch nicht besser als Niall im Gang auftauchte und uns fragend ansah. Zum Glück ignorierte Harry ihn einfach sonst wäre alles noch komplizierter.

Liam erklärte ihm alles und brachte Niall dazu mir uns zu reden, er sagte alles wirklich alles, das er Gefühle für Tara hat, das er es auch etwas wollte aber nicht so und das es ihm furchtbar leid tut und er nie wieder Trinken wird und versteht wenn Harry nie wieder mit ihm reden wird. Wir verziehen ihm alle, kein wunder zeigt mir einen Menschen der seinem Blick wieder stehen kann. Harry war anfangs zwar etwas skäptisch aber sie umarmten sich dann auch.

Nialls P.O.V.

Man bin ich erleichtert das sie mir alle und vor allem Harry verzeihen jetzt muss ich nur noch Tara dazu bringen mit mir wenigstens wieder in einem Raum sein zu können  und wie kriegen wir sie aus meinem Zimmer? "Hey habt ihr euch schon gedanken gemacht wann sie da wieder raus kommen wird?" alle sahen mich an und schüttelten den Kopf.

Sie versuchten es noch mal mit klopfen und reden doch man hörte nur immer deutlicher wie sie weint und es zerbrach mir das Herz, wieso musste ich so ein idiot sein, hätte ich damals einfach geklopft oder mich bemerk bar gemacht wäre das alles nir passiert und wir würden jetzt wahrscheinlich alle schlafen.

Harrys P.O.V.

Ich habe Niall noch immer nicht ganz verziehen aber ich glaube es tut ihm echt leid. Aber wieso konnte er sich daas nicht vorher denken dann wäre alles gut und ich hätte nicht diese dämlichen Schuldgefühle. Wäre ich mit ihr schlafen gegangen oder auch nur noch eine halbe Stunde aufgeblieben wäre Niall nie überhaupt in ihre Nähe gekommen. und wie lange will sie noch da drin bleiben es ist schon 5 Uhr früh und sie hat die ganze Zeit oder meist geweint aber nichts gegessen oder getrunken.

Alle schreckten auf als sie hörten wie die Tür aufgeschlossen und geöffnet wird. Ich sah Tara ihre Augen waren rot und aufgequollen, sie zitterte leicht und konnte mir kaum in die Augen sehen. Schnell ging sie an uns vorbei richtung Garten. Wir sahen uns alle verwirrt an und gingen ihr mit etwas abstand nach. Als sie sich auszog sah ich Niall an der sein grinsen nicht verstecken konnte ich wollte ihn schlagen doch Liam hielt mich ab.

Taras P.O.V.

Ich hob meinen Kopf und bemerkte erst jetzt das ich in Nialls Zimmer gelaufen bin. Ich muss hier raus, hier kann ich nicht bleiben ich will etwas machen, mich bewegen oder sonst was, ich halte es nicht mehr aus. Als ich an der Tür lauschte hörte ich nichts also öffnete ich sie und sah 5 Jungs die mich anstarrten. Alle hatten tiefe Augenringe doch Harry sah so aus als hätte er geweint. Etwa wegen mir? nein sicher nicht. Ich konnte ihm nicht in die Augen schaun und ging in den Garten.

Dort wollte cih als erstes etwas am Gras dehnen und einfach die Luft geniessen doch dann sah ich den Pool. Ich zog mich aus und bemerkte wie hinter mir 5 Gestalten auftauchten, aber es war mir egal ich hatte ja noch Unterwäsche an.

Ich sprang in den Pool und zum Glück war das Wasser nicht allzu Kalt ich begann ein paar Bahnen zu schwimmen was gut möglich war da der Pool 5 Meter lang war. Nach 10 mal hin und her wurde es langweilig und ich fühlte mich auch beobachtet denn alle Jungs standen vor dem Haus und beobachteten mich. 

Ich holte tief Luft und tauchte unter. Es war angenehm und entspannend einfach nur unter Wasser zu sein und all meine Gedanken verschwanden. Leider konnte ich nicht gerade lange die Luft anhalten und tauchte wieder auf. Obern sah ich in 5 verängstigte Gesichter. Was ist passiert dachten sie etwa ich will mich ertränken? nein auf sowas würde ich nie kommen.

Ich bemühte mich sie anzulächeln und sie wirkten beruhigt. Als ich aus den Wasser raus ging wurde mir klar das ci herstens kein Handtuch hatte und das er zweitens eisig kalt war, gerade als ich ins Haus laufen wollte spürte ich wie jemand ein Hantuch um mich wickelt und mich umarmt, es war Harry. Ich sah ihn kurz an löste mich dann aber aus seinem Griff und rannte ins Haus.

Ich rannte schnell und wollte gerade in das Zimmer von Harry rennen als mir klar wurde das ich allein im Haus war, ja ich hatte angst ich weiß verrückt. ich konnte nicht anders als wieder raus zu laufen, die Angst war einfach zu groß.

Liams P.O.V. 

Ich holte für Tara ein Tuch denn ich wusste das ihr kalt sein wird wenn sie aus dem Wasser kommt. Ich gabe es Harry und er umarmte sie während er es um sie wickelte. Sie löste sich aber und rannte ins Haus wir gingen ihr langsam nach und waren noch knapp 4 Meter entfernt als sie uns wieder entgegen gelaufen kam.

Schnell rannten wir ihr entgegen und ich war der erste der etwas sagen konnte "Was ist passiert wieso bist du wieder hier? Ist dir nicht kalt" Sie krallte sich an Harry fest und antwortete dann nach leichtem Zögern "Ich...ich weiß nicht....im Haus wurde mir Klar das ich ganz allein war und das ihr alle draußen seit ich habe einfach Angst gekriegt keine Ahnung wieso" 

Wir sahen sie alle besorgt an und Niall nahm zum Glück abstand sonst würde sie glaube ich wieder beginnen zu weinen.

Harrys P.O.V. 

Was hat Niall ihr nur angetan ich meine seht sie an, sie kann nicht mal mehr alleine in einem Haus sein oder ins Bad gehen ohn das jemand bei hr ist. Ich hoffe diesem Mistkerl(sry die Ausdrucksweise) tut es echt leid denn wenn nicht, oder wenn er das nochmal Probiert dann kriegt er es mit mir zu tun.

Gemeinsam gingen wir ins Wohnzimmer es war inzwischen schon 7:22 Uhr und wir hatten alle schon lange nicht gegessen. Ich schickte Tara duschen, zum Glück hatte sie nicht mehr so viel angst, sie bat mich nur ein paar Anziehsachen für sie zu holen wiel sie nciht in mein Zimmer will. Als sie duschen war machte ich Pancakes, schnitt Früchte und machte Tee. 

Als alles fertig war und Tara noch duschte, ich wusste auch das es noch länger dauern wird, entschloss ich mich Niall man in ruhe alles zu sagen was ich ihm die ganze Zeit sagen will. Alle waren im Wohzimmer verteilt und mir war egal ob die andern dabei sind ich wollte es einfach alles wissen.

Nialls P.O.V.

Was habe ich getan ich meine es wird sie für immer verfolgen und ich bin daran schuld, ich muss mich ablenken. Ich schmiss mich auf das Sofa und sah fern bis Harry rein kam. er sah etwas verwirrt aus und ich wusste er wird mich jetzt etwas über gestern fragen. "Niall ich muss dich ein paar dinge fragen..... Also wieso hast du mir nicht erzählt das du sie auch magst ich hätte das nicht alles vor deiner Nase gemacht. Und wolltest du wirklich so weit mit ihr gehen hätte sie nicht geschiren, hättest du es uns danach erzählt oder hättest du nichts gesagt und auch Tara gezwungen nichts zu sagen. Hast du eine Ahnung was du ihr angetan hast, sie konnte gestern kaum alleine in Bad sein und ich musste vor der Tür auf sie warten. Und jetzt kann sie nicht allein in einem Haus sein weil sie sich immer fragen muss ist Niall hier wird er es wieder versuchen" 

Ich dachte kurz nach und antwortete dann "Ich habe dir nichts erzählt weil ich wusste das du ausrasten wirst.Und ja ich wollte wirklich mit ihr schlafen und ich weiß das ich getrunken habe ist keine Ausrede. Ich weiß nicht was ich gemacht hätte aber wahrscheinlich wäre ich zu meinen Bruder gefahren und wäre dort ein paar Wochen geblieben. Und es tut mir wirklich schrecklich leid ich weiß nicht was da in mich gefahren ist aber ich hoffe du und vor allem Tara verzeiht mir. Ich werde auch alles dafür tun das sie mir verzeit und vielleicht wieder vertraut und ich werde es auch NIE wieder tun das schwöre ich. Und wenn du mich echt nicht mehr magst und Tara auch nicht damit klar kommt das sie mich so oft sehen muss werde ich einfach aussteigen und euch für immer in ruhe lassen" 

Taras P.O.V.

 Ich ging unter die Dusche, ich hatte immer noch angst deswegen beeilte ich mich und zog mich schnell an. Kaum hatte ich die Tür auf hörte ich wie Harry jemanden anschrie, es war Niall denn er fragte ihn ob er ihm erzählte hätte was er vorhatte und all das eben. 

Ich schlich zum Wohzimmer und setzte mich dann vor die geschlossene Tür es war kurz still und dann schrie Niall schon fast, was komisch war ich hätte ihn nie für einen gehalten der herumschreit:

"Ich habe dir nichts erzählt weil ich wusste das du ausrasten wirst.Und ja ich wollte wirklich mit ihr schlafen und ich weiß das ich getrunken habe ist keine Ausrede. Ich weiß nicht was ich gemacht hätte aber wahrscheinlich wäre ich zu meinen Bruder gefahren und wäre dort ein paar Wochen geblieben. Und es tut mir wirklich schrecklich leid, ich weiß nicht was da in mich gefahren ist aber ich hoffe du und vor allem Tara verzeiht mir. Ich werde auch alles dafür tun das sie mir vergiebt und vielleicht wieder vertraut. Ich werde es auch NIE wieder tun das schwöre ich. Und wenn du mich echt nicht mehr magst und Tara auch nicht damit klar kommt das sie mich so oft sehen muss werde ich einfach aussteigen und euch für immer in ruhe lassen"  

Als er redete wurde mir klar das er wirklich mit mir schlafen wollte und die Tränen begonnen zu fließen, doch als er sagte er würde aussteigen blieb mein Herz stehen. Ich kann nicht der Grund sein das er aussteigt, nein, jeder Fan würde mich hassen und ih bin mir sicher ich kann ihm verzeihen wenn es ihm so sehr leid tut.

Ohne nachzudenken stand ich auf und öffnete die Tür, alle haben Niall angestarrt doch anscheinend wurde ich jetzt interessanter.

Louis P.O.V.

Als Harry rein kam wusste ich was er vor hatte doch er musste einfach mal seine ganze Wut rauslassen und er begann zu schreien. Niall antwortete klar und deutlich und es war klar das es ihm leid tat ich meine er wollte die Band verlassen. 

Wir starrten ihn alle mit offenen Mündernn an bis Tara mit wieder mal verweinten Augen rein kam. Ich habe mich so auf Niall und Harry konzentriert das ich ihre Gedanken gar nicht wahregennomen habe.

Sie stad kurz nur da und keiner sagte auch nur ein Wort. Dann ging sie auf Niall zu, ich glaube sie hat alles gehört, und umarmte ihn. Ich wusste wie schwer es ihr fiel das zu machen und hätte sie am liebsten befreit. 

Taras P.O.V.

So sehr sich alles in mir sträubte ihn zu umarmen musste ich es einfach tun. Ich würde es nicht aushalten wusste ich das Niall wegen mir sein Leben weg geschmissen hat. Ich erstarrte als ich Harrys Blick sah und konnte auch spüren wie Niall seinen Arme um mich legte.

Jetzt stand ich da erstarrt und Niall, der mich gestern noch vergewaltigen wollte umarmte mich. Immer mehr Tränen strömten meine Wangen runter und Louis klopfte Niall nach gefühlten 20 Jahren auf den Rücken und Niall löste sich von mir. Ich formte ein danke Lou und blieb geschockt stehen.

Harrys P.O.V.

WAS TUT SIE DA?! Wieso umarmt sie Niall der gerade zugegeben hat was er mit ihr machen wollte. Wusste sie was sie da tat? Und warum starrt sie mich an und löst sich nicht von Niall, er hält sie schon seit einer Minute im Arm und sie tut nichts. 

Zum Glück machte Louis sich bemerkbar und Niall ließ los und setzte sich auf ein Sofa um weiter Fernzusehen. Ich war mit 3 Schritten bei Tara und sah die Angst Verzweiflung und alles andere in ihren Augen. Schnell zog ich sie ind die Küche und umarmte sie damit sie sich beruhigte.

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...