Ewiges Leben (Harry Styles)

Die 18-Jährige Tara ist Tänzerin und tanzt eines Tages bei einem One Direction Konzert un Harry verliebt sich in sie und schon bald findet Tara raus das alle Mitglieder der berühmten Boy Band nur am Tag menschen sind und in der Nacht zu Magischen Wesen werden.

4Likes
2Kommentare
990Views
AA

24. Besuch bei der Ärztin

Ich rannte in den Flur und hörte nur gebrüll und die Blitze schreckten mich kurz, ich konnte Harry nicht sehen es waren nur Paparazzi, die ins Haus rannten und mich einfach herum schubsten. Ich versuchte alles um sie aufzuhalten doch es wurden immer mehr und sie wurden immer brutaler und rücksichtsloser. Ich wurde von einem sogar so doll geschubst das ich am Boden lag aber keinen kümmerte es wie es mir ging. Sie trampelten auf mir rum und als einer auf meinen Bauch stieg schrie ich vor schmerz auf.    Dann wurde alles schwarz.

Ich schreckte auf und sah das ich in Harrys Armen liege, er sieht mich komisch an und ich kann nicht anders als zu weinen zu beginnen, man dieses Gefühlschaos wenn man schwanger ist wünsche ich ncht mal mienem schlimmsten freind. Es ist nur ein Traum alles ist gut hier bin ich sicher. "Was ist los? Hast du schlecht geträumt?" ich nickte nur "Willst dus erzählen?" Ich brauchte etwas aber nach ein paar tiefen Atemzügen ging es mir besser und ich begann zu reden, als ich feritig war umarmte mich Harry und streichelte mir zur beruhigung den Rücken "Keine Sorge sowas wird nie passieren, das werde ich nie zulassen." ich war schon wieder ganz ruhig

"Harry kannst du mir was vorsingen?" ich sah in sein Gesicht und erlächelte nur "Was willst du den hören?" "Truly Madly Deeply bitte" Er begann zu singen und ich hörte zu, ich spürte wie meine Lider immer schwerer wurden bis ich schließlich einschlief.

Harrys P.O.V.

Ich habe super geschlafen naja bis auf das das Tara einen schrecklichen Alptraum hatte und ich sie trösten musste, aber mir wäre es an ihrer stelle auch nicht gerade anders gegenagen. Wie gersten wachte ich als erstes auf aber ich wollte Tara nicht los lassen, es war so ein schönes Gefühl sie in meinen Armen zu haben. 

Ich spürte das Tara sich bewegte und kurz darauf sah sie mich verschlafen an "Und wie lang starrst du mich schon an?" "Dir auch einen guten Morgen Liebling ja ich habe gut geschlafen und ich starre nicht ich betrachte nur meine wunderschöne Freundin." "Aww süß und guten Morgen" sie kuschelte sich noch mehr an mich ran und ich drückte sie mehr an mich. Wir lagen bis 11:00 Uhr nur so da.

Sie löste sich langsam aus meinem Griff und fragte "Harry ich hab heute einen Termin bei meiner Ärztin kannst du mich bitte nach London fahren?" ich tat so als würde ich überlegen und antwortete dann "Aber nur wenn ich auch mir rein darf" sie nickte lächelnd und stand auf.

Wir mussten uns etwas beeilen weil der Termin um 15 Uhr war und wir 3 Stunden fahren. Also aßen wir schnell Semmeln mit Mamaelade und traken Tee, dann gingen wir nacheinander duschen und zogen uns an. Wir fuhren genau um 12 Uhr weg. denn die Paparazzi haben uns 10 Minuten gekostet, es wird zwar etwas knapp aber wir werden es zu dem Termin schaffen. Auf der Autobahn fuhr ich extra vorsichtig da wir ja jetzt 3 sind und ich umsomehr aufpassen muss, Tara sagte zwar es wäre ok wenn ich schnell fahre aber ich glaube sie weis nicht wie ich normal fahre...

In London wurde ich wieder daran erinnert das man überall Fans und Fotogrfen trifft und nicht einfach vorbei gelassen wird. Wir waren gerade vor dem Gebäude in der noch 3 andere Ärzte tätig waren was mir recht war so würde man nicht sofort drauf kommen das wir nur für einen Ultraschall da sind sondern um unsere Zähne ansehen zu lassen oder was auch immer.

Ich kam etwas später nach denn die Fans taten mir leid und Tara verspand es, trotdem versuchte ich es so kurz wie möglich zu halten und nach 5 Minuten war ich im Wartezimmer und hielt ihre Hand. Wir also sie wurde kurz darauf aufgerufen und wir gingen gemeinsam in ein Zimmer, wir setzten uns zu einem Schreibtisch hinter dem die Ärztin auch schon wartete, sie hatte Blonde mittellange Harre und war etwa 40, freundlich lächelte sie mich an nachdem Tara erzählte das ich ihr Freund bin.

"So Tara es läuft wie immer ab du beantwortest meine Fragen und dann gehts zum Ultraschall, ok?" Wir nickten beide und ich wurde etwas aufgeregt bei dem Gedanken bals meinen Sohn oder meine Tochter das erste mal zu sehen. "Also ich nehme an dir ist in der früh nicht schlecht und dir geht es auch so gut?" "Ja aber ich bin die ganze Zeit müde und könnte überall einschlafen ist das normal? kann man da etwas machen?" die Frau überlegte kurz und antwortete dann "Also das dir müde ist ist vollkommen normal genauso wie das alles anders riecht und schmeckt aber das haben wir ja schon letztes mal besprochen, du darfst auch nicht vergessen in dir wächst ein neues leben und das braucht auch energie. Ich glaube das hier könnte dir helfen die nimmst du einfach mit den Vitaminen. ok ich denke das wars bitte folgt mir."Sie gab Tara eine packung in der wie ich annahm Tabletten drin sind und stand dann auf.

Wir gingen gemeinsam in einen Raum mit einer Liege und dem Ultraschall Gerät. Tara legte sich hin und zog ihr Shirt und den Pulli hoch man konnte wieder ihren wunderschönen Bauch sehen. Ich hielt ihre Hand und das Gel wurde auf ihrem Bauch verteilt und wir sahen nach wenigen sekunfen auch schon das bild auf dem Monitor, ich konnte eigentlich gar nichts erkennen und Tara sagte sie auch nicht. Die Ärztin lächelte und sagte das alles ok ist und wir uns in 2 Wochen wieder sehen. Das gel wurde weg geschwischt und Tara stand auf. 

Drausen entschlossen wir uns kurz in meine Wohnung zu fahren um uns erstens Essen zu mache uns ruhe vor den Paps zu haben.

Melde dich bei Movellas anFinde heraus worüber alle reden. Registriere dich jetzt bei Movellas und teile deine Kreativität und deine Passion
Lade ...