The love struggle

von , Dienstag November 22, 2016
 The love struggle

Prolog

 

Mit kleinen und langsamen Schritten lief ich den dunklen Flur entlanng, bis zu einer Tür, an der Licht schien. Es war die Tür von meinen Eltern. Ich öffnete sie leise, ohne das sie es hörten, die Tür einen Spalt. Ich sah ,wie meine Eltern sich gegenüber standen und anschrien. Sie schrien sich die ganze Zeit an. Warum tuen sie das? Sie lieben sich doch, hat Mama doch immer gesagt. "Nein, Edward, ich kann das nicht mehr. Ich nehme Sillic mit. Wir werden für ein paar Tage in ein Hotel fahren. Ich verlasse dich!",schrie meine Mutter Vater an und weinte satrk. Ich hielt mir den Mund zu und ging ein paar Schritte zurück, rannte so, schnell ich konnte, in mein Zimmer. Bitte sag mir ,dass das ein Traum ist, ein schrecklicher Albtraum...Bitte.

Ich schmiss mich auf mein Bett und legte mein Gesicht in mein weiches Kissen und weinte stark. Ich will nicht das Mom und Dad sich scheiden lassen. Mom hat doch immer gesagt, dass sie sich lieben, hat sie mich etwa angelogen?

Nach einer Zeit weinte ich nicht mehr. Ich sah nur stumm auf die Wand, die mir gegenüber lag. Wohin gehen wir? Muss ich auf einer anderen Schule? Wenn wir weg ziehen und ich auf einer anderen Schule muss, finde ich da überhaupt Freunde? So viele Fragen schwirren mir im Kopf und niemand kann sie mir beantworten, nicht einmal Ich selbst.

 

So viele Fragen, aber keine Antwort.

 

Lade ...